Alle BP-Kandidaten: Haben Sie sich schon entschieden?

08. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Sieben Kandidaten sind im Rennen um die Hofburg. Ein PULS 24 Überblick über die Positionen und Werte von Amtsinhaber Alexander Van der Bellen und seinen Herausforderern.

In zwei Tagen wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten - sieben Kandidaten stehen zur Auswahl. Haben Sie sich schon entschieden, wen Sie wählen?

Alexander Van der Bellen

Alexander Van der Bellen will es doch wieder wissen. Eigentlich zögerte er - aber auch schon vor seinem ersten Antritt zur Bundespräsidentenwahl 2016. Der grüne Volkswirtschafts-Professor aus Tirol, den man politisch nie recht einordnen konnte, bekommt nicht genug. Wofür steht Alexander Van der Bellen?

Mehr dazu:

Walter Rosenkranz (FPÖ)

Egal ob an der Spitze Jörg Haider, Heinz-Christian Strache, Norbert Hofer oder Herbert Kickl steht, Walter Rosenkranz tut alles für die Partei. Nun will der Burschenschafter Bundespräsident werden und setzt dabei auf seine ruhige Art. Wofür steht Walter Rosenkranz?

Mehr dazu:

Tassilo Wallentin

Rechtsanwalt, "Krone"-Kolumnist und jetzt Bundespräsidentschaftskandidat. Tassilo Wallentin will in die Hofburg einziehen. Sein Programm erinnert stark an die FPÖ, bei der er bereits mehrmals anstreifte. Wofür steht Tassilo Wallentin?

Mehr dazu:

Dominik Wlazny

"Arzt, Bierbrauer, Politiker und Punkmusiker", so beschreibt sich Dominik Wlazny, besser bekannt als Marco Pogo, oftmals selbst. Nun soll zu dieser Liste auch die Berufsbezeichnung Bundespräsident hinzukommen und mit ihm der jüngste Kandidat überhaupt in den Wahlkampf ziehen. Wofür steht Dominik Wlazny alias Marco Pogo?

Mehr dazu:

Gerald Grosz

Mit Provokation, "freiheitlicher Sozialisierung" und klingenden Slogans will Gerald Grosz gegen das "Establishment" ankämpfen. Sein Ziel: Eine Stichwahl mit Amtsinhaber Alexander Van der Bellen und danach der Einzug in die Hofburg. Doch wofür steht Gerald Grosz?

Mehr dazu:

Michael Brunner (MFG)

In die Politik wollte Michael Brunner eigentlich nie. Sein Berufswunsch in der Schule: Schauspieler. Mit polarisierenden Sagern beweist der Anwalt und MFG-Mitbegründer, dass er die politische Bühne nicht scheut. Wofür steht Michael Brunner?

Mehr dazu:

Heinrich Staudinger

Widerstand als Lebenseinstellung und Erfolgsrezept: Heinrich Staudinger motivierte Politiker zum Crowdfunding-Gesetz, die Finanzmarktaufsicht zur Pfändung und über 9.000 Personen zu Unterstützungserklärungen für seine Kandidatur. Seine Fans fand er unter Kunden seiner Schuh-Geschäfte genauso wie auf Anti-Impfpflicht-Demos. Wofür steht Heinrich Staudinger?

Mehr dazu:

PULS 24 berichtet am Wahl-Sonntag LIVE ab 09:00 Uhr und bietet alle Hochrechnungen, Analysen und Reaktionen. 

Mehr dazu:

Quelle: Redaktion / msp