Bauer Martin und Wienerin Marlene bei "Bauer sucht Frau"

"Bauer sucht Frau"-Martin freut sich: "Vier Frauen, die kämpfen wollen"

05. Dez. 2022 · Lesedauer 3 min

"Ganslhaut pur", freut sich Bauer Martin, dass sich gleich vier Frauen um ihn, den "schneidigen Forstwirt" (ja, so bezeichnet sich Martin selbst) reißen. Steirerin Vanessa sieht einen Kampf voraus. Den liefert ihr vielleicht Wienerin Marlene, die neu dazugekommen ist. Dabei gefällt Martin die Geschminkte gar nicht. Troubles am Hof sind also vorprogrammiert.

"Wow", schwärmt Anja nach dem Kennenlernen über Forstwirt Martin. "Seine Augen voll schön, das ist mir sofort aufgefallen."

Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, am Vierkanthof von Martin ziehen zwei neue Frauen ein. Anja, die 25-jährige Bürokauffrau aus Kärnten und Marlene aus Wien. Genau wie Anja taucht auch Marlene im Dirndl zum ersten Treffen auf. Sie kombiniert es mit Hut und Tattoos. "Vom Äußeren her passen wir zusammen, aber das hab' ich mir auch gedacht, sonst hätt' ich mich ja auch nicht beworben", urteilt Marlene nach dem ersten "echten" Blick auf den 26-jährigen Steirer in wienerischem Hochdeutsch. 

"Des g'fallt mir halt nicht"

Was Marlene nicht weiß: Beim Forstwirt stößt sie auf wenig Gegenliebe. Er wünscht sich eine bodenständige Frau und keinesfalls eine "Tussi". Was ihm an Marlene sofort negativ aufgefallen ist: Sie ist ihm zu übertrieben geschminkt. "Des g'fallt mir halt nicht", lautet das erste Urteil. "Aber ich will keinen schlechtreden", ist er bereit, sich nach seinem negativen ersten Eindruck vom Gegenteil überzeugen zu lassen. "Schau ma mal." Vielleicht, so überlegt er, falls es wirklich passen sollte zwischen ihnen, wäre Marlene ja bereit den Schmink-Schrankkoffer einzumotten. Klar, zwischen elterlichem Vierkanthof, sechs Hektar Wiese und 30 Hektar Wald ist die Notwendigkeit für Make-up endenwollend. 

"Das wird ein Kampf werden"

"Sehr nett" und "sehr sympathisch", urteilen jedenfalls die zwei Frauen, die schon länger auf Martins Hof sind. Ganz so entspannt ist die Stimmung aber dann doch nicht, wie beim Nachfragen klar wird. "Das wird ein Kampf werden, schätz ich", sagt Vanessa. Sie kündigte schon vor ihrem Eintreffen an, auf Martins Hof mitanpacken zu wollen. Vielleicht kann die 23-jährige Steirerin ja ihren Heimvorteil ausnutzen.

Vier Frauen, die kämpfen wollen? "Ganslhaut pur!"

Und Martin? Der genießt seine Rolle als Hahn im Korb. "Vier Frauen, die sich um mich reißen, österreichweit", schwärmt er, "die wirklich um mich kämpfen wollen, den schneidigen Forstwirt, des ist ein unfassbares Gefühl!" Für ihn, der überzeugt ist zu wissen, wie man Frauen um den Finger wickelt, "Ganslhaut pur!"  

Wie sich der Kampf um Martin entwickelt? Das sehen Sie bei den Hofwochen von "Bauer sucht Frau" mittwochs um 20.15 Uhr im Stream auf ZAPPN und natürlich bei ATV.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam