Luis und Lev im Forsthaus RampensauATV

Luis & Lev: "Hätten nie gedacht, die Tara kennenzulernen"

11. Nov. 2022 · Lesedauer 4 min

Die ATV-Show "Forsthaus Rampensau" neigt sich dem Ende zu, nächste Woche steht das Finale vor der Tür. Das Duo Luis und Lev hat im PULS 24 Interview ausgepackt.

Luis, bekannt aus der ATV-Sendung Tinderreisen, ist mit seinem Kumpel Lev ins "Forsthaus Rampensau" gezogen. Luis brachte das Reality-TV-Wissen mit: Er war schon bei mehreren Staffeln Tinderreisen dabei und hat Lev ins Reality-TV eingeführt. 

"Jetzt weiß der Lev, wer die Kerstin ist"

Was auf sie im Forsthaus zukommt hat das Duo geahnt, aber wer auf sie zukommt, das haben sie nicht gewusst. Jetzt wüsste Lev immerhin, wer "Teenager werden Mütter"-Sternchen Kerstin ist, sagt Luis. Das hat aber nicht bei allen geklappt, denn wer "der Typ war, der nur einen Tag da war", das weiß Lev immer noch nicht. 

Die Erfahrung im Forsthaus war für die zwei "ein Experiment": Für Luis war es "super spannend", herauszufinden, wie er in den Situationen reagieren würde. Ob sie durchgehend betrunken waren, dazu sagt er nur: "Irgendwann hast du halt so eine Grenze erreicht."

Lev hatte andere Probleme: "Irgendwann passen einem die Ringe nicht mehr". Luis erklärt: "Man muss dazu sagen, der Lev hat ja optisch fünf Kilo zugenommen, wenn nicht mehr – aber das war nur Bier". "Wie ein Geisteskranker", habe er ausgesehen, sagt Lev, das habe er dann auch seinen Eltern erst erklären müssen. 

Vorab hatten die beiden auch Wunschmitbewohner:

Toni Polster ist so ein Favorit von uns, genauso wie Moneyboy. Also ich hoffe, wenn der Moneyboy das sieht, was er wahrscheinlich nicht tut, dann bitte komm und mach was.

Luis

Nicht alles wurde gezeigt

Im Forsthaus haben sich Lev und Luis auch als Bäcker bewiesen. "Gekocht haben meistens Adriana, aber auch die Tara - wir haben das einfach nicht gemacht", so Luis. Aber abgewaschen hat das Duo. Zumindest haben sie - stark angetrunken - einen "Fitness-Kuchen à la Mano" gezaubert, der dann auch "gar nicht so schlecht war", findet zumindest Lev. 

Der Rebecca hat's dann den Vogel rausgehaut.

Lev

Die schlimmste Oberförsterin war Rapp-Tochter Rebecca, da sind sich beide einig. "Der Rebecca haben's dann irgendwo eingebrochen, der hat's den Vogel rausgehaut, das war der Größenwahn", sagt Lev. Warum? "Sie hat dann irgendwann einfach Regeln erfunden", so Luis. Sie hätten sich zwar daran gehalten, aber es sei "trotzdem zach" gewesen.

Wie es ist, eine Rapp-Tochter zu sein, das wissen die beiden auch nach der Show nicht. Sie waren beide nicht wirklich überrascht von den Leuten, die sie im Forsthaus kennen gelernt hatten. Aber einen besonderen Eindruck hat Österreichs Reality-TV-Queen Tara hinterlassen: 

Ich habe mich vor Tara verbeugt. Sie hat meine Jugend nicht geprägt, aber sie hat mich begleitet in einem gewissen Abstand in meiner Teenie-Zeit und ab und zu war sie am Bildschirm und im Gespräch. Wenn mir jemals jemand gesagt hätte, dass ich die mal kennen lerne – ich hätte es nie geglaubt.

Luis

Freund Lev stimmt zu. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten, gleich in Folge 1 mit Tara zu schmusen. Laut Luis sei es aber nur "ein sehr feuchtes Schnaps-Bussi mit ein bisschen Zunge" gewesen. 

Bisweilen seien das Forsthaus und die Gespräche der anderen Kandidaten auch ein bisschen ein "Kulturschock" gewesen, geben die beiden im PULS 24 Interview zu:

Das sieht man uns auch richtig an – also manchmal auch diese Leere im Gesicht, wenn die Leute da anfangen zu sprechen. Ich mein da niemanden bestimmten. Da sieht man, wie es bei uns im Kopf manchmal so still ist.

Luis

Das Interesse der Zuseher:innen zog aber vor allem eine Mitbewohnerin auf sich: Zum Rausschmiss von "Teenager werden Mütter"-Star Kerstin und ihrem Partner Scott wollten "richtig viele" Leute mehr Details wissen, darunter auch Menschen, mit denen sie zuvor eigentlich keinen Kontakt mehr hatten:

Auf einmal schreiben mir irgendwelche Leute, die ich seit drei Jahren nicht gesehen habe: "Oida, herst, grad Folge geschaut – was hat denn die Kerstin gesagt?" – Wiederhol ich nicht, schreib ich nicht, Danke. 

Lev

Luis und Lev beschäftigten sich im Forsthaus lieber damit, sich eine gute Zeit zu machen: "Im Forsthaus war alles Fun, das war Outer Space." Nachträglicher Forsthaus-Tratsch oder Ablästern ist nicht ihr Stil. "Jetzt wollen alle auf Social Media alles wissen", meint Luis und sagt: "Wen nervt das nicht?"

Den Einzug ins Finale haben die beiden geschafft, wer gewinnt, das gibt es am Donnerstag, dem 17. November, auf ATV und Zappn zu sehen. Am Anfang des Finales steht das Rein-Raus-Spiel für zwei Kandidatinnen-Paare und in derselben Folge gibt es die Entscheidung, wer die 20.000 Euro von der Alm mit nach Hause nehmen kann.

Franziska SchwarzQuelle: Redaktion / frn