Polizei und Wintersportler auf einer SkipisteAPA/HELMUT FOHRINGER

Weiterer Todesfall nach Skiunfall in Vorarlberg

09. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Eine 21-jährige Frau, die Ende Dezember bei einem Skiunfall in Vorarlberg gegen eine Bretterwand geprallt war, ist ihren Verletzungen erlegen.

Ende Dezember ist eine 21-jährige Frau bei einem Skiunfall in Vorarlberg gegen eine Bretterwand geprallt. Nun ist sie ihren Verletzungen erlegen,  gab die Vorarlberger Polizei am Montag bekannt. Die Skifahrerin starb am 7. Jänner in der Universitätsklinik Innsbruck, sie hatte bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen erlitten.

Bewusstsein schon auf Piste verloren

Die Frau war am 29. Dezember gegen 13.30 Uhr mit einer Gruppe im Skigebiet Golm (Montafon) unterwegs. Sie kam von der Piste ab und prallte mit dem Kopf voran gegen eine hölzerne Absperrwand am Pistenrand. Sie verlor das Bewusstsein und wurde per Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen.

Der Unfall reiht sich in eine längere Liste teils tödlich verlaufender Skiunfälle in dieser Wintersaison in Österreich ein.

Quelle: Agenturen / vma