ppl,cse fgj chs

Berliner Zoo schließt wegen Vogelgrippe

18. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Im Berliner Zoo starb ein Wasservogel an der Vogelgrippe. Keine weiteren Tiere würden Symptome zeigen.

Das Virus sei nun im Labor bestätigt worden. "In Rücksprache mit den lokalen Behörden wird der Zoo Berlin vorsorglich ab sofort für die Gäste geschlossen", hieß es.

Nahezu alle Vögel, inklusive der Pinguine, seien in rückwärtige Volieren und Stallungen gebracht worden. "Glücklicherweise zeigt kein weiteres Tier entsprechende Krankheitssymptome", sagte der Zoologische Leiter von Zoo und Tierpark Berlin Christian Kern. Sie würden dennoch auf das Virus getestet.

Eine vorsorgliche Schließung des gesamten Geländes des Zoos sei in dieser Situation ein wichtiger Schritt, bis man einen besseren Überblick über die Situation habe, teilte die Senatsverwaltung für Verbraucherschutz mit. Oberstes Ziel sei es, eine Ausbreitung des Virus zu vermeiden.

Mehr dazu:

Quelle: Agenturen / frn