Angelo baut einen Kasten für seinen Sohn aufATV

"Teenager werden Mütter"-Angelo: "Bin voll am Verzweifeln"

12. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Jungpapa Angelo ist nicht ganz zufrieden mit seinem ersten Song. Und zuhause hat er im wahrsten Sinne des Wortes ein Brett vorm Kopf. Ausgerechnet ein Nachtkasterl für seinen Sohn treibt den 21-Jährigen zur Verzweiflung.

"Das Musikvideo ist super geworden", erklärt Jungpapa Angelo stolz. Doch mit dem Autotuning bei seinem ersten Song ist er nicht ganz zufrieden. Der 21-Jährige will als Rapper groß rauskommen und widmet seinen ersten Song seiner Familie.

Angelo, der von sich selbst sagt, dass er nicht singen kann, kritisiert die Nachbearbeitung. Denn da stecke "nicht sehr viel Mühe dahinter". 

Ein "unübersichtlicher" Plan

Planlos macht den 21-jährigen Familienvater aber auch das Nachtkasterl für Sohn Angelo. "Ich bin nicht so begabt", gesteht er schon beim Auspacken des Pakets. Dabei liegt das Problem laut Angelo eher beim Verständnis: "Aufbauen geht schon, aber Plan lesen geht nicht".

"Bei dem Kasterl war's arg"

Angelo wagt sich mutig an die Schrauben und Bretter. Nach einer Weile muss er jedoch feststellen: "Ich bin voll am Verzweifeln." Auch Freundin Joanna bestätigt dem Kamerateam: "Es ist das erste Mal, dass er ein Kasterl z'samm baut". Schafft es Angelo das Nachtkasterl für seinen Sohn zusammenzubauen? Und was ist mit seiner Karriere als Rapper?

Die Auflösung gibt es bei "Teenager werden Mütter" immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ATV und im Stream auf ZAPPN.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea