"Bauer sucht Frau": Marius und seine Melanie treffen auf Bozena und Felicia

Abrechnung mit "Bauer sucht Frau"-Marius: "Ich werde dich bestrafen"

11. Jan. 2023 · Lesedauer 4 min

Bauer Marius ist mit seiner Jugendliebe im Bett gelandet und hat alle seine Hofdamen hintergangen. Dass das spontan "passierte" glaubt keine. Nach wochenlanger Trennung treffen die drei kochend vor Wut den Bauern wieder - der kann sich auf einiges gefasst machen.

"Man fragt sich schon, was man sich gedacht hat, so lange zu bleiben", ärgern sich die Hofdamen Bozena, Babsi und Felicia selbst Wochen nach ihrer Abreise noch über Bauer Marius. "Wozu hat er uns eingeladen? Das ist gemein!", fanden die drei beim gemeinsamen Treffen vor der Konfrontation mit Arabelle Kiesbauer (Mittwoch, 20.15 Uhr, ATV), die alle Hände voll zu tun haben wird. 

Bauer Marius wollte - zuletzt nur noch mit Bozena oder Babsi - die große Liebe finden. Doch am Morgen nach dem Hoffest fanden sie den "spritzigen Weinviertler" mit einer anderen im Bett. Die Nebenbuhlerin heißt Melanie und kennt Marius seit über 20 Jahren. Marius erzählte, sie sei sie seine Jugendliebe gewesen. "Sie hat mich nie wollen. Bis jetzt. Als wir uns bei der Party gesehen haben, konnte ich meine Augen nicht von ihr lassen – und später auch nicht meine Hände. Melanie und ich, wir sind uns einfach passiert."

Falsches Spiel 

Die "Bauer sucht Frau"-Kandidatinnen glauben ihm das nicht. Dass Marius ihnen die "Neue" auf der Bettkante sitzend präsentierte und sie bis zur Konfrontation im Schlafzimmer im Dunklen tappten, können sie weder vergeben noch vergessen. Nicht nur vor Ort, auch Wochen später flossen noch Tränen - erst aus Trauer, nun aus Ärger über den Bauern, der nicht weiß, wie man sich zu benehmen hat - zumindest finden das die wütenden Frauen. "Die Ehrlichkeit zu sich selber hat gefehlt", findet Babsi. Sie sei blind vor "Verknalltheit" gewesen. Bozena geht einen Schritt weiter: "Ich bin der Meinung, dass das alles abgekartet war und dass der Marius verliebt war, als er uns eingeladen hat." 

"Mehr Eier" als Marius

"Wir als Frauen hatten mehr Eier als sie", ätzen die Enttäuschten über den Bauern und seine Melanie. "Wenn sie seine große Liebe ist, wieso hat sie dann nicht mitgemacht" bei "Bauer sucht Frau", riechen die Kandidatinnen falsches Spiel. Babsi ist "fassungslos", dass Marius ihnen Melanie als "zufällige Liebe" unterjubeln will. "Keiner hat's verdient, mich zu verarschen", weint Bozena, die nach dieser neuerlichen Enttäuschung für die nächste Zeit von der Liebe genug hat. "Natürlich bin ich jetzt doppelt gebrochen." 

Zur Erinnerung: So lief die Abreise von Bozena und Babsi: 

"Ich werde dich bestrafen"

Als Vorbereitung fürs Treffen mit Marius bei Arabella in der Sendung, baute Bozena einen "Marius" aus Stoff und Stroh nach. An dem rächten sich die drei Frauen schon vorab. Dabei fliegen Beschimpfungen und Kuchen ins Gesicht der Marius-Puppe. "Ich werde dich bestrafen", droht Felicia, die dem Bauern zeigen will, wie sich ein Mann zu verhalten hat. "Ich weiß nicht, ob ich ihn überhaupt noch ankucken und hallo sagen möchte", findet hingegen Bozena. "Wir lassen uns nichts mehr gefallen", sind sich alle drei einig. 

Vor der dramatischen Kulisse des Wilden Kaisers trifft das Trio den 40-Jährigen Bauern wieder. Der hat auch seine Melanie mitgenommen. Als Schützenhilfe? "Marius kann sich heute warm anziehen", warnt Bozena. Und auch Babsi ist angriffslustig: "Es wird Pfeffer geben."

"Bauer sucht Frau" mittwochs um 20.15 Uhr auf ATV und im Stream zum Nachschauen bei "ZAPPN". 

Aufgestaute Wut entlädt sich: "So kennt er mich nicht"

Natürlich geht es beim großen Wiedersehen nicht nur um das Marius-Drama. Marius etwa versucht, Heidelbeerbauern Sigi (32), der ohne seine Hofwochenliebe Sandra kommt,  mit Pferdewirtin Steffi (32) zu verkuppeln. 

Und ein weiteres Drama bahnt sich an. Gemüsebauer Alex will "Vorfälle aufklären". Das scheint auch dringend nötig zu sein, denn er und Silke sind kein Paar geworden und in der Kärntnerin brodelt es: "Ich bin auf den Alex so sauer, er wird was von mir zu hören bekommen, so kennt er mich nicht."

Und auch Hofdame Stephanie hat einiges auf dem Herzen. Enttäuschungen und falsche Hoffnungen bringen das Fass zum Überlaufen. ATV-Amor Arabella hat alle Hände voll zu tun.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam