APA/HARALD SCHNEIDER

Wetter: Hochsommerliche Tage nahen

16. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Österreich erwartet in den nächsten Tagen ein hochsommerliches Wetter.

Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wird es also heiß. Die Details: 

Freitag

Oft scheint die Sonne bei aufgelockerter Quellbewölkung und die Schauerneigung bleibt in den meisten Fällen gering. Hochreichende Quellwolken können sich über Mittag am ehesten rund um den Alpenostrand entwickeln, einzelne Schauerzellen sind dort möglich. Der Wind weht im Bergland sowie in den östlichen Landesteilen mäßig bis lebhaft aus West bis Nord, sonst bleibt es eher schwach windig. Auf Frühtemperaturen von elf bis 18 Grad, folgen Tageshöchstwerte von 23 bis 29 Grad.

Samstag

Hochdruckeinfluss sorgt verbreitet für sonniges Wetter und die Temperaturen steigen teilweise kräftig, im Westen oft deutlich über die 30-Grad-Marke. Dazu bleibt es überall niederschlagsfrei. Das bodennahe Windfeld ist nur schwach ausgeprägt. Die Frühtemperaturen liegen bei neun bis 18 Grad, am Tag zeigt das Thermometer 26 bis 34 Grad, mit den Spitzenwerten in Vorarlberg und Nordtirol.

Sonntag

Der Sonntag verläuft vielfach sonnig und hochsommerlich heiß mit bis zu 36 Grad im Westen Österreichs. Am Nachmittag sind vereinzelt isolierte Wärmegewitter zu erwarten. Es weht tagsüber mäßiger, am Alpenostrand kräftig auflebender Wind aus Südost bis Süd.

Montag

Nach einem sonnigen Start sorgt tiefer Druck in hohen Schichten bereits am Vormittag für zunehmende Quellwolkenbildung von Nordwesten her. Auch an der Alpensüdseite steigt bereits am Vormittag die Gewitterneigung an. Bis zum Abend sind mit Schwerpunkt in der Osthälfte Österreichs überall teils heftige Gewitter zu erwarten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. In der Früh hat es 14 bis 21 Grad, am Tag liegen die Höchstwerte bei 30 bis 35 Grad, mit den höchsten Werten noch im Südosten.

Dienstag

Anfangs liegen noch Störungsreste vor allem südlich des Alpenhauptkammes in Form von Schauern und Gewittern. Diese treten hier auch tagsüber immer wieder auf und gewinnen sogar an Intensität. Überall sonst ist es sonnig und abermals sommerlich warm. Im Norden und Osten bilden sich erst nachmittags ausgehend vom Bergland Gewitter und Schauer. Mäßiger Wind aus Süd bis Ost (Frühtemperaturen: elf bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 30 Grad).

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj