Meteorologe: "Alles noch offen" bei Hitzewelle in Österreich

15. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Auf Europa rollt eine Hitzewelle zu – ungewöhnlich früh gibt es teils Höchstwerte um die 43 Grad in Spanien oder 40 Grad in Frankreich. Auch in Österreich kratzen wir an der 36 Grad-Marke.

Die nächsten Tage wird es heiß - und zwar in ganz Europa. Diese Hitzewelle bringt Extremwerte mit bis zu 40 Grad. Solche Werte sind nicht nur für den Juni in Europa ungewöhnlich, sondern "auch im Hochsommer", wie ATV-Meteorologe Manuel Kelemen bei PULS 24 verrät.

Über 40 Grad in Spanien

Absoluter Rekordmeister wird laut Wetterprognosen Andalusien im Süden Spaniens werden. Dort rechnete das meteorologische Institut Aemet in Sevilla und Córdoba mit bis zu 43 Grad. Aber auch weiter nördlich, in der Hauptstadt Madrid oder in Saragossa, wird es mit 38 bis 39 Grad nicht gerade kühl. Auf der beliebten Ferieninsel Mallorca im Mittelmeer werden bis zu 35 Grad erwartet. Eine nächtliche Abkühlung gibt es kaum, erwartet werden tropische Nächte mit Temperaturen, die kaum unter 20 Grad sinken.

Auch in Frankreich wird mit Temperaturen um die 40 Grad gerechnet. Die Regierung rufe mit Blick auf die kommenden Tage zu "Achtsamkeit und Solidarität" auf, wie Sprecherin Olivia Grégoire bereits verkündete. Man habe Vorkehrungen zum Schutz von Obdachlosen und alten Menschen getroffen. Zudem haben mehrere Wasserversorger bereits zum Wassersparen aufgerufen.

"Alles offen" in Österreich

Dieses Hochdruckgebiet zieht laut Kelemen nun auch Richtung Mitteleuropa. Heiß wird es etwa auch in Westdeutschland. Mit Werten zwischen 37 und 39 Grad wird Berlin "massiv getroffen". Auch in Italien und Kroatien steigen die Temperaturen an. An der Küste werden zwar "weit weniger extreme" Temperaturen erwartet, aber auch im Landesinneren könne man laut dem Meteorologen von Werten um die 40 Grad ausgehen.

Von der Hitzewelle bleibt auch Österreich nicht verschont. Bis zum Wochenende gibt es laut Kelemen hochsommerliches Wetter mit viel Sonnenschein, vereinzelten Wärmegewittern und Temperaturen um die 30 Grad. "Sorgen" mache ihm allerdings der Sonntag: "Da wird es heiß". Zurzeit sei es noch nicht sicher, "was wir da zu erwarten haben", meint der ATV-Meteorologe. Die Temperatur-Bandbreite reiche von 30 bis 38 Grad. Derzeit sei jedoch "alles noch offen, sowohl die Dauer als auch die Intensität".

Angela PerkonigQuelle: Agenturen / Redaktion / pea