APA - Austria Presse Agentur

"Unklarer" Todesfall in Wien-Penzing

26. Okt 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 52-Jähriger ist am Montagnachmittag in eine Polizeiinspektion spaziert und hat den Beamten erzählt, dass sich in seiner Wohnung eine Leiche befindet.

Dem war tatsächlich so, der 43-Jährige soll bereits vor rund einem Monat verstorben sein, der Körper wies keine Spuren offensichtlicher Gewaltanwendung auf, so die Exekutive am Dienstag.

Dennoch konnte Fremdverschulden zunächst nicht ausgeschlossen werden. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. Wie die APA erfuhr, könnte sich der Fall im Drogenmilieu abspielen.

Der festgenommene Wohnungsbesitzer wurde am Dienstag vom Landeskriminalamt, das den Fall übernommen hat, einvernommen, sagte Polizeisprecherin Barbara Gass. Dabei sagte er aus, nichts mit dem Tod des 43-Jährigen zu tun zu haben. Dieser "sei einfach gestorben". Mehr war zunächst nicht aus dem Mann herauszubekommen.

Quelle: Agenturen / koa