Zwei junge Türkinnen sterben bei Verkehrsunfall in Tirol

01. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Zwei junge Türkinnen im Alter von 24 und 27 Jahren sind in der Silvesternacht bei einem Zusammenstoß zweiter Pkw auf der Fernpassstraße (B179) bei Musau (Bezirk Reutte) ums Leben gekommen. Drei weitere Personen - ein im Auto der Frauen mitfahrender 29-jähriger Landsmann sowie zwei deutsche Insassen des zweitbeteiligten Autos - wurden schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Die Schwerverletzten wurden mit der Rettung in die Krankenhäuser Reutte und Kempten eingeliefert.

Die beiden Frauen erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlegen. Die genaue Unfallursache war vorerst unklar. Die 24-jährige Lenkerin und ihre beiden Beifahrer waren laut Exekutive vermutlich in Richtung Reutte unterwegs. Das entgegenkommende Fahrzeug wurde von einem 66-jährigen Deutschen gelenkt, mit im Auto befand sich eine 52-Jährige. Die beiden befanden sich auf dem Weg nach Deutschland.

Die Betroffenen waren in den beiden Autos eingeklemmt, berichtete die Leitstelle Tirol. Im Bezirk Reutte war Großalarm ausgelöst worden. Als Unterstützung kam laut Leitstelle auch der Notarzthubschrauber "Christoph München" zum Einsatz.

Der folgenschwere Unfall hatte sich gegen 3.30 Uhr ereignet. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Quelle: Agenturen