APA/HELMUT FOHRINGER

Skifahrer flüchteten nach schweren Unfällen in Tirol

06. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Sowohl in Kühtai wie auch in Steinach am Brenner musste die Polizei am Feiertag zwei schwere Skiunfälle aufnehmen und sucht nach Beteiligten beziehungsweise Zeugen.

Im Skigebiet von Kühtai (Bez. Imst) war bei einem Zusammenstoß ein 19-jähriger Deutscher an der linken Schulter schwer verletzt worden, in Steinach am Brenner (Bezirk Innsbruck-Land) ein 77 Jahre alter Österreicher, der schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Beim Unfall in Kühtai war laut Polizei der Unfallgegner vermutlich ein anderer Jugendlicher, bei der Kollision am Brenner soll es sich um eine etwa 45 Jahre alte Frau handeln, die dem 77-Jährigen angeblich den Weg abgeschnitten hatte.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz