APA - Austria Presse Agentur

Kein Papamonat für Kanzler Kurz

22. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz zum ersten Mal Vater wird. Nun verrät der ÖVP-Parteichef, dass ein Papamonat nicht möglich sein wird.

Vor Wochen wurde bekannt: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seine Lebensgefährtin Susanne Thier erwarten ihr erstes Kind. Nun verrät Kurz gegenüber der "Kronen Zeitung" die Baby-Pläne. Zwar kenne man das Geschlecht des Kindes noch nicht, fest steht jedoch, dass der Regierungschef den Papamonat nicht in Anspruch nehmen wird. "Ich habe mir das gut überlegt, aber ich fürchte, dass das als Regierungschef leider nicht möglich ist. Gerade in einer so bewegten Zeit", erklärt Kurz.

Er werde versuchen dennoch in der Anfangsphase "so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen und meine Freundin bestmöglich zu unterstützen", sagt der Kanzler im "Krone"-Interview. Seine Lebensgefährtin Susanne Thier hingegen wird ein Jahr in Karenz gehen.

Sebastian Kurz gesteht zudem, dass er "Respekt" vor der Geburt habe. Trotzdem wolle er selbst bei dieser dabei sein. 

Zu möglichen Hochzeitsgerüchten äußerte sich Kurz nicht.

Sendungshinweis: Das PULS 24 Sommergespräch mit Sebastian Kurz gibt es am Sonntag, 22. August, um 20:15 Uhr auf PULS 4 und PULS 24 zu sehen.

Nach dem Sommergespräch analysieren auf PULS 24 exklusiv hochkarätige Journalist:innen und Meinungsmacher:innen den Auftritt des Bundeskanzlers.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea