NEU

Weiter 2G: Mehr als ein Drittel der Hotels verweigert Corona-Lockerungen

02. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Ab 19. Februar gilt in Gastro und Tourismus wieder die 3G-Regel. Laut einer Umfrage der Hoteliervereinigung wollen aber die meisten Hotels im Westen dabei nicht mitmachen.

Trotz geplanter Lockerungen Mitte Februar wollen mehr als ein Drittel (37 Prozent) der Hotels in Österreich die 2G-Regel beibehalten, ergab eine Blitzumfrage der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) unter 384 Hotels.

Gäste fordern 2G

"Die allermeisten Gäste fordern 2G, internationale können überhaupt nur damit einreisen. Und Protokoll zu führen, wie lange welcher Test bei welchem Gast gilt, ist in größeren Hotels kaum administrierbar", sagte ÖHV-Präsident Walter Veit am Mittwoch.

 Ab 19. Februar darf man auch wieder mit einem gültigen Coronatest in Hotels, Restaurants und Cafés. Denn dort gilt dann wieder 3G (geimpft, genesen oder getestet) statt 2G (geimpft oder genesen).

Westösterreich legt sich quer

Bei der Blitzumfrage der ÖHV zeigt sich aber ein Ost-West-Gefälle. Im Osten des Landes würden die meisten Hotels zu 3G wechseln, im Westen 2G beibehalten. "Beim kürzeren Aufenthalt im Thermen- und Stadthotel reicht in der Regel ein aktueller Test beim Check-in oder allenfalls ein weiterer während des Aufenthalts. Bei der Skiwoche geht sich das nicht aus", so der Branchensprecher laut einer Aussendung.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam