Disney mit Umsatzsprung aus der Coronakrise

09. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney meldet sich mit starken Zahlen aus der Coronakrise zurück. Die Vergnügungsparks liefen zum Jahresende wieder rund und auch das Streaming-Geschäft brummte. In den drei Monaten bis Anfang Jänner kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 21,8 Milliarden Dollar (19,11 Mrd. Euro), wie Disney am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Unterm Strich verdiente das Unternehmen 1,1 Milliarden Dollar. Vor einem Jahr hatte Disney stark unter Belastungen durch die Pandemie gelitten und nur einen Gewinn von 17 Millionen Dollar erzielt. Die Quartalszahlen fielen wesentlich besser aus als von Analysten erwartet. Die Aktie stieg nachbörslich um über sieben Prozent.

Besonders der im November 2019 gestartete Streaming-Service Disney+ übertraf die Prognosen mit 11,8 Millionen neuen Abonnenten deutlich und zählte Ende 2021 insgesamt schon knapp 130 Millionen Kunden. Zum Vergleich: Der große Rivale Netflix, dessen jüngster Quartalsbericht Anleger massiv enttäuscht hatte, kommt auf knapp 222 Millionen.

Bei Disneys anderen Streamingdiensten Hulu und ESPN+ legten die Abos im Jahresvergleich ebenfalls kräftig zu. Die Bilanz profitierte aber vor allem vom Comeback der Themenparks und Ferienanlagen, die wegen der Pandemie zeitweise schließen mussten. Hier verdoppelte Disney die Erlöse und machte einen Betriebsgewinn von 2,5 Milliarden Dollar. Vor einem Jahr hatte die Sparte 119 Millionen Dollar verloren.

Quelle: Agenturen