APA/dpa/Uwe Lein

Diesel-Engpässe bei Tankstellen: Grund zur Sorge?

14. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Seit einigen Tagen gibt es Berichte, wonach Tankstellen über Engpässe beim Diesel berichten. Was sind die Gründe und muss man sich Sorgen machen?

"Derzeit kein Diesel-Kraftstoff verfügbar", hieß es vor einigen Tagen bei der OMV-Tankstelle in Ebreichsdorf (Bezirk Baden). Ähnliche Berichte gab es aus Kärnten, Wien und Oberösterreich. Wie viele Ausfälle es in Österreich insgesamt gibt, ist nicht bekannt.

OMV-Unfall als Ursache

Hedwig Doloszeski vom Fachverband der Wirtschaftskammer sagt im "Ö1 Journal um acht", dass die Ursache unter anderem bei der OMV liege. Vor gut drei Monaten kam es in der Raffinerie Schwechat bei Wartungsarbeiten zu einem Unfall, weshalb die Produktion stark zurückgefahren wurde. Laut OMV-Sprecher Andreas Rinofner habe man derzeit eine "Produktionskapazität von 20 Prozent", im Laufe des Oktobers soll der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Diesel aus Russland fehlt

Als weitere Gründe für den Engpass sieht Doloszeski aber auch den fehlenden Diesel aus Russland und europaweite Logistikprobleme. Nehme die OMV den Betrieb zur Gänze wieder auf, könne man mit einer leichten Entspannung rechnen. Die weitere Situation sei aber von der wirtschaftlichen Entwicklung und dem Ukraine-Krieg abhängig.

Der Obmann der Tankstellenbetreiber, Klaus Brunnbauer, rät unterdessen von Panikkäufen ab - gerade sie würden die Lage verschärfen. Ausreichend Diesel sei in Summe vorhanden.

Maximilian SperaQuelle: Redaktion / msp