APA - Austria Presse Agentur

UEFA schafft Auswärtstor-Regel ab

24. Juni 2021 · Lesedauer 1 min

Die Regel gab es seit dem Jahr 1965. Ab der kommenden Europacup-Saison fällt sie weg.

Am Donnerstag vermeldete das Exekutivkomitee der UEFA, dass die Auswärtstore-Regel im Europacup ab der kommenden Saison fallen soll. Die Regel bestand seit 1965 und besagte, dass Auswärtstore bei Punktegleichheit mehr zählen. Ab der kommenden Saison soll es nach dem Hin- und Rückspiel bei Torgleichheit in die Verlängerung gehen, Gibt es dann immer noch keine Entscheidung, gibt es Elfmeterschießen.

"Die Auswärtstorregel ist seit ihrer Einführung im Jahr 1965 fester Bestandteil der UEFA-Wettbewerbe. Die Frage ihrer Abschaffung wurde jedoch in den letzten Jahren bei verschiedenen UEFA-Sitzungen diskutiert", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. Trainer, Fans und Fußballakteure hätten die Regel als unfair empfunden. 

Die Regel fand in der Champions League und der Europa League Anwendung. In den Nationalmannschafts-Wettbewerben der UEFA kommt die Auswärtstorregel aber offenbar weiterhin zum Einsatz. So werden in den Play-offs zur EM-Qualifikation beispielsweise auch Hin- und Rückspiele ausgetragen.

Quelle: Redaktion / koa