HKT

Ski alpin: Meteorologen mit "nicht schlechten" Aussichten für Kitz

17. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Die Hahnenkammrennen stehen vor der Tür und der Wettergott dürfte es einigermaßen gut mit Veranstalter und Rennläufern meinen, zumindest wenn es nach den Meteorologen der "GeoSphere Austria" (GSA) in Innsbruck geht.

"Es schaut nicht schlecht aus", hieß es am Dienstag zur APA. Neuschnee und Wind dürften den Rennen nicht im Wege stehen, nur eine voraussichtliche Bewölkung am Abfahrts-Samstag könnte ein bisschen problematisch werden.

Doch nach derzeitigem Stand dürfte der Nebel eher im Startbereich zu finden sein als im unteren und somit ein geringeres Problem darstellen. Der Neuschnee werde sich in den kommenden Tagen in Grenzen halten, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sollte es in höheren Lagen rund zehn Zentimeter schneien. Und noch eines steht laut den Meteorologen fest: Es bleibt eiskalt. Dauerfrost werde die Hahnenkamm-Tage bestimmen, die Temperaturen über den Minus-Bereich nicht hinauskommen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo