NFL: Raiders sichern sich letzten Playoff-Platz

10. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Herzschlagfinale in der Regular Season der NFL: Nachdem sich die Pittsburgh Steelers und die San Francisco 49ers jeweils nach Overtime für die Playoffs qualifizieren, tun es ihnen die Las Vegas Raiders gleich. Die Raiders gewinnen ein episches Spiel gegen die Los Angeles Chargers mit 35:32. Kicker Daniel Carlson sorgt mit einem Field Goal mit Ablauf der Zeit für die Entscheidung. 

Las Vegas erwischt im heimischen Allegiant Stadium den besseren Start und geht im ersten Viertel durch ein Field Goal und einen Touchdown von Hunter Renfrow nach Pass von Derek Carr in Führung. Die Chargers schlagen im zweiten Viertel jedoch zurück. Running Back Austin Ekeler bringt die Gäste mit zwei Touchdowns in Führung - einmal per Lauf und einmal nach Pass von Justin Herbert, der insgesamt für 383 Yards wirft. 

In der Folge dominiert aber wieder die Offensive der Raiders. Zwei Touchdowns und zwei Field Goals bringen den Hausherren eine komfortable 29:14-Führung. Justin Herbert wirft zu Beginn des Schlussviertels eine Interception. Fünf Minuten vor Ende wird das Spiel dann zum Krimi. Los Angeles verkürzt zunächst durch einen 23-Yard-Touchdown-Pass von Herbert auf Joshua Palmer. Nachdem Derek Carr gesackt wird und die Raiders punten müssen, marschieren die Chargers ein weiteres Mal über das Feld und retten sich schließlich in letzter Sekunde durch einen Touchdown von Mike Williams in die Overtime. 

Carlson-Field Goal besiegelt Raiders-Erfolg  

In jener verabsäumen es die Hausherren, die den Münzwurf gewinnen, mit ihrem ersten Drive das Spiel per Touchdown zu entscheiden. Ein Field Goal bringt den Chargers die Möglichkeit den Playoff-Einzug zu fixieren, doch die Gäste schließen ihren Drive ebenfalls nur mit einem Field Goal ab. Somit kommt Las Vegas noch einmal an den Ball. Carr und seine Offensive arbeiten sich mit acht Plays an die 47-Yard-Linie von der schließlich Daniel Carlson ein weiteres Field Goal versenkt und die Raiders jubeln lässt. 

Las Vegas zieht somit nach einer turbulenten Saison samt Trainer- und Spielerentlassungen doch noch in die Playoffs ein und kämpft gegen die Cincinnati Bengals um einen Platz im Conference-Halbfinale (Samstag, 22:20 Uhr, live auf PULS 24 & PULS 4). Die Chargers beenden die Regular Season auf Platz zehn und verpassen somit die Playoffs. Mit Justin Herbert wird der Quarterback mit den zweitmeisten Passing Yards der Liga (5.014) in der Post Season fehlen. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion