APA - Austria Presse Agentur

Platter: Après-Ski wie früher wird es nicht mehr geben

09. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Günther Platter spricht im "SN"-Interview u.a. über den Stufenplan, die Ski-Saison und Après-Ski.

Günther Platter, ÖVP-Landeshauptmann Tirol und derzeit Vorsitzender der LH-Konferenz, geht davon aus, dass der am Mittwoch präsentierte Drei-Stufen-Plan der Regierung reicht, um einen weiteren Lockdown zu verhindern. Das sagte er gegenüber den "Salzburger Nachrichten".

Dieser Drei-Stufen-Plan reicht bis zu einer Auslastung von 20 Prozent (400 Corona-Patienten auf den Intensivstationen, Stand 9.9.: 188), bei mehr als 15 Prozent würde es neue Gespräche zwischen Ländern und Bund geben. "Aber das ist jetzt eine hypothetische Frage."

Skisaison

Gefragt, ob für Platter eine 2-G-Regel (geimpft oder genesen) für das Skifahren vorstellbar sei, antwortete Platter: "Wir haben letzten Winter gesehen, dass es eigentlich keine Infektionen beim Skifahren gegeben hat." Unter welchen Voraussetzungen die Skigebiete offen halten können, würde nächste Woche besprochen – "unter der Prämisse, dass es diesmal keine Kapazitätseinschränkungen geben soll".

Après-Ski

Die 2-G-Regel soll laut Platter auch fürs Après-Ski gelten. "Aber auch outdoor erwarte ich mir klare Regeln. Après-Ski in der Form, wie es teils früher stattgefunden hat, wird es nicht mehr geben."

Quelle: Redaktion / moe