APA - Austria Presse Agentur

Ex-Minister Anschober fordert FFP2-Maskenpflicht

07. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat sich auf Social Media zu Wort gemeldet. Angesichts der aktuellen Infektionslage fordert er ein Wiedereinführen der FFP2-Maskenpflicht sowie eines Mindestabstandes.

Die Zahl der Neuinfektionen explodiert wieder - auch wenn die aktuellen Zahlen momentan noch ausständig sind. Die Auslastung in den Spitälern und auf den Intensivstationen nimmt wieder gefährliche Ausmaße an.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kündigte am Montagabend noch vor den Beratungen mit den Bundesländern am Mittwoch neue Maßnahmen an. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) zeigte sich am Dienstag erbost und forderte deutliche Verschärfungen.

Mehr dazu

Auch der im Frühjahr zurückgetretene Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) meldete sich am Dienstag zu Wort und forderte auf Social Media eine Wiedereinführung der FFP2-Maskenpflicht. Die Infektionslage sei aktuell wie rund um den 20. Oktober im vergangenen Herbst, warnt er.

Es gelte, der Impfkampagne sowie Maßnahmen zum Schutz Ungeimpfter den Vorrang zu geben, so Anschober. Kinder müssten geschützt und Entstehung von Long-Covid verhindert werden. Dazu brauche es wieder eine teilweise FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen sowie die Wiedereinführung eines Mindestabstands.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos