APA - Austria Presse Agentur

Neue Corona-Variante in Großbritannien entdeckt

15. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

In England ist eine neue Variante des Coronavirus aufgetaucht. Über 1.000 Personen seien damit bereits infiziert worden, sagt der britische Gesundheitsminister Matt Hancock.

Die neue Variante des Coronavirus wurde laut dem britischen Gesundheitsminister Matt Hancock bei COVID-19-Infektionen von mindestens 60 unterschiedlichen, lokalen Behörden festgestellt.

Im britischen Unterhaus sagte Hancock, dass es bereits über 1.000 bestätige Fälle von Personen gäbe, die mit der neuen Variante des Virus infiziert wurden. Am stärksten betroffen sei derzeit der Süden Englands, einschließlich London. Die Mutation könnte "in Verbindung mit der schnelleren Ausbreitung im Süden von England" stehen, sagte Hancock.

Es gäbe derzeit keinen Hinweis darauf, dass der neue Virusstamm zu schweren Krankheitsverläufen führen könnte. Zudem sei es "höchst unwahrscheinlich", dass der mutierte Stamm "nicht auf ein Vakzin reagiert", sagte der Minister. Die WHO wurde laut Hancock informiert.

In London werden ab Mittwoch wieder strengere Corona-Regeln gelten. Angesichts drastisch steigender Fallzahlen muss die britische Hauptstadt in die höchste Warnstufe eingruppiert werden.

Neue Virus-Mutation wirft Immun-Fragen auf

"Bisher wissen wir sehr wenig über diese Variante", sagte der Physiker Richard Neher, der am Biozentrum der Universität Basel die Evolution von Viren und Bakterien erforscht. Unklar sei etwa, ob eine der Mutationen mit einer reduzierten Erkennung durch das Immunsystem einhergehe. Die britischen Behörden erforschten dies zur Zeit, so die WHO.

"Ob sich die Variante tatsächlich schneller ausbreitet, kann man zu diesem Zeitpunkt nicht sagen", meinte Neher. "Das plötzliche Auftreten könnte auch durch Superspreader-Anlässe zu erklären sein."

Nach Angaben der WHO haben die schon bekannten Varianten des Virus im Hinblick auf Ansteckungswege oder Schwere der Krankheit Covid-19, die es auslösen kann, sich kaum oder gar nicht anders verhalten als das zuerst identifizierte Virus. Es gebe aus Großbritannien bisher auch keine Hinweise, dass dies bei der neuen Variante anders sei.

 

Der Artikel wurde am 15.12.2020 um 13:58 Uhr aktualisiert.

Quelle: Redaktion / apb