APA/DPA-ZENTRALBILD/BRITTA PEDERSEN

ARD-Skandal: Ex-Intendantin Patricia Schlesinger fristlos entlassen

22. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach ihrem Rücktritt als Intendantin des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) wird Patricia Schlesinger fristlos entlassen.

Das teilte die Vorsitzende des Verwaltungsrates des deutschen öffentlich-rechtlichen Senders, Dorette König, am Montag mit. Der rbb-Rundfunkrat – das zweite Kontrollgremium des Senders – hatte Schlesinger bereits vergangene Woche abberufen. 

Ermittlungsverfahren

Gegen Schlesinger läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Untreue und der Vorteilsnahme. Sie war vor rund zwei Wochen als rbb-Intendantin abberufen worden. Wenige Tage zuvor hatte sie bereits den ARD-Vorsitz abgegeben, nachdem immer neue Vorwürfe gegen sie aufgekommen waren, berichten etwa die "Zeit" und die "Süddeutsche Zeitung". 

Neben Schlesinger ermittelt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft auch gegen den zurückgetretenen Verwaltungsratschef Wolf-Dieter Wolf und gegen Schlesingers Ehemann Gerhard Spörl. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Quelle: Redaktion / koa