APA - Austria Presse Agentur

Wiener Polizei taserte Mann, der auf Frau losging

31. Dez 2021 · Lesedauer 2 min

Ein 34-Jähriger ist am Donnerstag in Wien-Meidling gegen seine Partnerin gewalttätig geworden. Beim Eintreffen der Polizei hielt er ein Messer in der Hand und schrie. Da er sich nicht beruhigen ließ, wurde die Sondereinheit WEGA angefordert. Unter Einsatz eines Tasers wurde der Mann überwältigt. 

Passanten verständigten gestern am Nachmittag die Polizei. Sie gaben an, einen Mann gesehen zu haben, der auf eine Frau eingeschlagen habe. Diese sei dann in ein Haus auf Schönbrunner Straße gerannt und sei von ihrem Peiniger verfolgt worden. Beim Eintreffen der Uniformierten hielt der 34-Jährige das Messer abwechselnd gegen seinen Hals, seinen Bauch und in Richtung der Polizisten.

Auch nach dem Taser-Einsatz wehrte sich der Mann heftig, berichtete die Polizei. "Mit Mühe" wurde er überwältigt und das Messer sichergestellt.

Weiterer Mann drohte mit dem Umbringen

Bei einem weiteren Vorfall, drohte ein Betrunkener in Favoriten seine Ex-Freundin mit dem Umbringen. Schauplatz Gudrunstraße in Favoriten: Ein 47-Jähriger soll in den Donnerstagabendstunden die Wohnung seiner Ex-Freundin aufgesucht haben.

Als diese die Tür nicht öffnete, soll er Mann mehrmals dagegen getreten und der Frau mit dem Umbringen gedroht haben. Noch bevor die Polizei eingetroffen war, flüchtete der 47-Jährige. Beamte der Polizeiinspektion Van-der-Nüll-Gasse hielten ihn in der Nähe der Wohnung an. Er bestreitet die Morddrohung. Bei ihm wurde eine Alkoholisierung von rund 1,8 Promille festgestellt.

Beide Verdächtigen wurden festgenommen. In beiden Fällen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Konstantin AuerQuelle: Redaktion / koa