Wetter: Ganze Woche Hitze, Orkanböen in der Nacht

27. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Das Wetter in Österreich ist heiß und bleibt es auch noch bis Ende der Woche. Von Westen kommen Montagabend Unwetter, die sich durch die ganze Woche ziehen, meint ATV-Meteorologe Manuel Kelemen.

"Wie das Wetter am Siebenschläfer-Tag sieben Wochen bleiben mag", eine Bauernregel, die laut dem ATV-Meteorologen Manuel Kelemen zu 70 Prozent zutreffe. Mit sieben Wochen durchgehend extremer Hitze sei aber nicht zu rechnen. Dennoch werde der Sommer "mit großer Wahrscheinlichkeit ein heißer", so Kelemen.

Nach Hitze kommen Unwetter

Grund für die derzeit anhaltende Hitze sei zum einen der Jetstream, dessen Strömung sich Ende Juni stabilisiere und damit die Großwetterlage bestimme. Zum anderen komme eine Südwesteinströmung hinzu, "die afrikanische subtropische Luft über Mitteleuropa" bringe, so Kelemen weiter. Die Hitze wirke sich dann in heftigen Unwettern aus. "Auch heute Nacht sieht es sehr böse aus". Für Oberösterreich sei mit orkanartigen Windböen mit über 120 km/h zu rechnen. Im Laufe der zweiten Nachthälfte dürften die Unwetter Wien erreichen, die Böen mit 100 km/h im Gepäck haben.

Die starken Windböen erklärten sich damit, "dass durch den vielen Niederschlag der Abwind mitgerissen wird. Der Wind geht dann seitlich vorbei und erzeugt Sturmböen", so der Meteorologe.

Leichte Abkühlung in der Nacht

Jedenfalls sollen die Unwetter leichte Abkühlung bringen. Um Mitternacht dürfte es in Wien noch 28 bis 30 Grad haben. Nach den Unwettern würde die Temperatur bei über 20 Grad liegen – eine weitere Tropennacht stehe also bevor.

Der Trend für die Woche zeigt bis inklusive Freitag Hitze im Osten, während "im Westen viele Gewitter mitmischen" werden, so Kelemen abschließend.

Maximilian SperaQuelle: Redaktion / msp