Waffenlager und NS-Devotionalien in Kärnten entdeckt

22. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Bei einer routinemäßigen Waffenüberprüfung am Montag im Haus eines 61-Jährigen in der Kärntner Bezirksstadt Völkermarkt hat die Polizei ein illegales Waffenlager und NS-Devotionalien entdeckt. Schon im Vorraum lagen eine Pistole und Munition offen auf einer Kommode. Registrierte Langwaffen des Kärntners lagen ebenfalls ungesichert und frei herum. Auch NS-Orden, Uniformteile, Abzeichen, Literatur und Bilder wurden zur Schau gestellt.

Ein voll funktionsfähiges Repetiergewehr aus dem Zweiten Weltkrieg hing an einer Wand, außerdem fanden die Beamten Munition, bei der es sich um verbotenes Kriegsmaterial handeln könnte. Die Polizisten sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus, die Staatsanwaltschaft ordnete eine Hausdurchsuchung an. Gefunden wurden weiters sechs Bajonette, ein Pfefferspray, ein Schreckschussrevolver sowie mehr als 500 Stück Munition. Weitere Erhebungen nach dem Waffen- sowie dem Verbotsgesetz werden geführt.

Quelle: Agenturen