APA/APA/AFP/ANDREA PATTARO

Venedig: 1.000 Euro Strafe für Hund im Auto

0

Ein französisches Touristenpaar muss 1.000 Euro Strafe zahlen, weil es seine beiden Hunde unter sengender Sonne stundenlang in einem Auto auf einem Parkplatz in Venedig eingesperrt gelassen hatte.

Die beiden großen Tiere wurden am Freitag völlig dehydriert bei einer Temperatur von über 30 Grad aus dem Auto befreit. Die beiden Franzosen könnten wegen Tierquälerei angezeigt werden, wie italienische Medien berichteten.

Passantin bemerkte Tiere

Eine Passantin bemerkte die leidenden Tiere im Kofferraum des Autos. Daraufhin meldeten die Parkwächter die Lage der Polizei. Die Hundebesitzer hatten zwar einen Spalt des Fensters offen gelassen, die Luft reichte für die Tiere bei der hohen Temperatur aber nicht aus. Nachdem der Wagen geöffnet und die Hunde befreit wurden, wurden sie einem Tierarzt übergeben.

Kurz daraufhin kamen die Besitzer zurück. "In arrogantem Ton fragten sie, was los sei und wie wir es gewagt hätten, das Auto zu öffnen", berichtete der Chef der örtlichen Polizei. Vorerst mussten die Touristen eine Geldstrafe von 1.000 Euro entrichten, ihnen droht jedoch auch eine Anzeige wegen Tierquälerei.

ribbon Zusammenfassung
  • Ein französisches Touristenpaar muss 1.000 Euro Strafe zahlen, weil es seine beiden Hunde unter sengender Sonne stundenlang in einem Auto auf einem Parkplatz in Venedig eingesperrt gelassen hatte.
  • Die beiden großen Tiere wurden am Freitag völlig dehydriert bei einer Temperatur von über 30 Grad aus dem Auto befreit.
  • Die beiden Franzosen könnten wegen Tierquälerei angezeigt werden, wie italienische Medien berichteten.

Mehr aus Chronik