APA/AFP

Unbekannte Krankheit in Indien: Ein Toter und hunderte Erkrankte

07. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh sind Hunderte von Menschen an einer bisher unbekannten Krankheit erkrankt. Ein Mann starb bereits.

Rund 200 Menschen sind im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh aufgrund einer bisher unbekannten Krankheit ins Spital eingeleifert worden. Die von Betroffene berichteten Symptome reichen von Übelkeit und Beklemmung bis hin zur Bewusstlosigkeit. Ein 45-jähriger Mann mit Symptomen, die an Epilepsie erinnern, ist Sonntagabend offenbar an den Folgen gestorben, berichtet die Nachrichtenagentur "Associated Press" unter Berufung auf indische Medien.

Die Krankheit wurde Samstagabend in der Stadt Eluru gemeldet. Die Ursache der Erkrankung ist bisher noch völlig unklar, heißt es Medienberichten zufolge. Es besteht der Verdacht, dass eine Verseuchung des Trinkwassers dieUrsache der Erkrankungen sein könnte. Von den Behörden im betroffenen Gebiet genommene Wasserproben wiesen jedoch bisher keine Kontamination auf. Die Betroffenen wurden negativ auf das Coronavirus getestet.

Der Oppositionspolitiker N. Chandrababu Naidu forderte auf Twitter eine unabhängige Untersuchung des Vorfalls.

Der Bundesstaat Andhra Pradesh ist eines der am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Gebiete. Dort wurden bisher 800.000 Fälle festgestellt. Das Gesundheitssystem ist aufgrund der Pandemie wie auch im Rest Indiens an der Belastungsgrenze.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos