APA - Austria Presse Agentur

Über zwei Millionen Corona-Tote weltweit

15. Jan 2021 · Lesedauer 2 min

Seit Beginn der Pandemie sind weltweit bereits mehr als zwei Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das geht aus Daten der Johns Hopkins Universität hervor.

Weltweit über zwei Millionen Menschen sind seit Beginn der Pandemie nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das ging am Freitag aus Daten der Johns Hopkins Universität in Baltimore hervor. Der WHO zufolge gab es bis Freitag 1,98 Millionen bestätigte Todesfälle. Laut der Johns Hopkins Universität gab es bislang mehr als 93 Millionen bestätigte Infektionen auf der Welt. Experten gehen von einer noch höheren Dunkelziffer aus.

"Herzzereißender Meilenstein"

UN-Generalsekretär António Guterres sprach angesichts der zwei Millionen Toten von einem "herzzerreißenden Meilenstein". In einer Mitteilung hieß es: "Hinter dieser erschütternden Zahl stehen Namen und Gesichter: das Lächeln, das nur noch eine Erinnerung ist, der für immer leere Platz am Esstisch, der Raum, in dem das Schweigen eines geliebten Menschen widerhallt." 

Ein Fünftel der Todesfälle in USA

In den USA wurden bislang fast 390 000 Todesfälle gemeldet, also etwa ein Fünftel aller Todesfälle weltweit. In Brasilien sind den Hopkins-Daten zufolge mehr als 200.000 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, mehr als 150.000 in Indien. In Europa wurden mit mehr als 86.000 die meisten Toten in Großbritannien gemeldet, gefolgt von Italien (81.000) und Frankreich (70.000). In Österreich sind es rund 7.000.

Quelle: Agenturen / apb