APA/Barbara Gindl

Toter bei Bachbett in Tirol offenbar über Mauer gestürzt

0

Passanten fanden in Kitzbühel einen toten Mann auf. Die Polizei geht nicht von Fremdverschulden aus.

In Kitzbühel in Tirol ist Mittwochvormittag ein 54-jähriger Kroate leblos auf der Pass-Thurn-Straße (B 161) am Rande eines Bachbettes gegenüber der dortigen Musikschule von einem Passanten aufgefunden worden. Zunächst die Polizei und daraufhin Notarzt und Rettungskräfte versuchten den Mann zu reanimieren, dies blieb jedoch erfolglos. Der Kroate verstarb an Ort und Stelle. Er war vermutlich die Straße entlang gegangen und dann über eine Mauer gestürzt, hieß es.

Polizei geht von Unfall aus

Schließlich kam der 54-Jährige in einer Böschung zu liegen. Weshalb genau es zu dem Sturz kam, war vorerst unklar und Gegenstand von Ermittlungen. Man gehe nach derzeitigem Stand von einem Unfallgeschehen aus, sagte ein Polizeisprecher zur APA. Anhaltspunkte für Fremdverschulden gebe es vorerst nicht. Eine Obduktion wurde angeordnet. Die Exekutive bat etwaige Zeugen, sich zu melden.

ribbon Zusammenfassung
  • Passanten fanden in Kitzbühel einen toten Mann auf. Die Polizei geht nicht von Fremdverschulden aus.