APA/ERWIN SCHERIAU

Tag der Öffnungen: Massenpanik bei Salzburger Disco

05. März 2022 · Lesedauer 2 min

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause haben es mehrere hundert Nachtschwärmer vor einer Disco in Oberndorf nicht mehr erwarten können. Obwohl das Nachtlokal erst um Mitternacht geöffnet hätte, kam es bereits am Abend zu einem Massenansturm.

Vor dem Eingang entstand ein gefährliches Gedränge und einige Besucher verloren das Bewusstsein, berichtete die Polizei Salzburg. Zehn Polizisten musste einschreiten und ließen den Club frühzeitig öffnen, um die Situation zu entschärfen. Personen, die ohnmächtig geworden waren, wurden von Freunden oder Passanten in Sicherheit gebracht. Eine verletzte Person musste vom Roten Kreuz versorgt werden.

Die zehn Polizisten leiteten einen Großteil der wartenden Besucher, die auch aus dem benachbarten Bayern gekommen waren, auf einen nahe gelegenen Parkplatz um. Etwa die Hälfte der Nachtschwärmer konnte in das Lokal eingelassen werden. Viele hatten schließlich eingesehen, dass für so viele Gäste kein Platz in der Disco sein könne, und seien wieder abgereist. Gegen 21.30 Uhr hatte sich der Ansturm gelegt.

Viele Gäste aus Deutschland

Am Freitag hätten die Lokale zwar noch um Mitternacht zusperren müssen. Doch mit Samstag gibt es keine Sperrstunde mehr. So öffneten einige Klubs in der Nacht auf Samstag um 00.01 Uhr. Offensichtlich wollten besonders viele Gäste aus dem benachbarten bayerischen Raum die neue Öffnungszeit für einen Discobesuch in Oberndorf nutzten.

Der 5. März brachte Österreich ein Ende der meisten Corona-Maßnahmen, fast alles ist wieder möglich, auch wenn man weder geimpft, genesen noch getestet ist. Besucher-Beschränkungen gibt es ebenso wenig wie eine Sperrstunde. Damit konnte auch die Nacht-Gastronomie wieder aufsperren, in Tourismus und Gastronomie sind keine Einschränkungen mehr vorgesehen. Nur in Wien muss man geimpft oder genesen sein, um Lokale besuchen zu können.

Quelle: Agenturen