APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Sturm erreichte am Semmering Spitzenwert von 155 km/h

30. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Sturmspitzen von 155,2 km/h sind am Sonntag am Semmering/Sonnwendstein auf 1.500 Meter Seehöhe in Niederösterreich gemessen worden.

Auf den Plätzen folgten der Sonnblick (Salzburg, 3.109 Meter Seehöhe) mit 138,2 km/h und der Feuerkogel (Oberösterreich, 1.618) mit 136,4 km/h, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. "Der Sturm hält am Nachmittag noch an und klingt im Laufe der Nacht ab", so die Prognose.

Windspitzen in den Bundesländern:

  • Auf der Jubiläumswarte in Wien wurden 122,4 km/h gemessen (Werte bis 13.00 Uhr).
  • Der Spitzenwert in der Steiermark lag mit 119,9 km/h in Mariazell
  • im Burgenland bei 103 km/h in Podersdorf
  • in Kärnten mit 101,5 km/h auf der Villacher Alpe (2.117 Meter Seehöhe)
  • in Tirol am Innsbrucker Flughafen mit 104 km/h und
  • in Vorarlberg mit "nur" 82,4 km/h auf 2.805 Meter Seehöhe am Valluga.

Wegen des Sturmes kam es in Oberösterreich in der Nacht auf Sonntag zu Stromausfällen, in Niederösterreich waren den ganzen Tag über Feuerwehren im Einsatz, um unter anderem umgestürzte Bäume zu beseitigen. 

Im Norden von Europa tobte der Orkan weit heftiger. In Großbritannien, Polen und Deutschland forderte der Wind Todesopfer, in Frankfurt überschwemmte eine Sturmflut den Fischmarkt.

Mehr dazu: 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam