Remdesivir laut WHO wirkungslos

16. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Das Medikament Remdesivir des US-Konzerns Gilead Sciences hat nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO keinen substanziellen Einfluss auf die Heilung von Covid-19-Patienten.

Einen schweren Rückschlag für die Behandlung von Covid-19 meldet die "Financial Times". Das als hilfreich bei der Corona-Genesung gepriesene Medikament Remdesivir soll laut einer klinischen Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO nun doch wirkungslos sein.

Die WHO wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies darauf, dass die Ergebnisse der Studie noch nicht öffentlich seien. Unter anderem war US-Präsident Donald Trump mit Remdesivir behandelt worden, allerdings parallel auch mit weiteren Therapien.

Nach einer Anfang diesen Monats veröffentlichten US-Studie verkürzt Remdesivir die Genesung von Covid-19-Patienten um fünf Tage im Vergleich zu Erkrankten, welche die Arznei nicht bekommen haben.

Quelle: Agenturen