APA - Austria Presse Agentur

Österreich vor einem Lockdown?

29. Okt 2020 · Lesedauer 2 min

Am heutigen Donnerstag berät die Regierung mit Experten über die Intensivkapazitäten an Österreichs Krankenhäusern. Die Corona-Ampel könnte in fast ganz Österreich auf Rot geschalten werden. Entschließt sich die türkis-grüne Regierung für einen Lockdown? Statement der Regierung ab 14 Uhr live auf PULS 24.

Die Regierung bespricht am Donnerstag in einer Expertenrunde die Lage bezüglich der Intensivkapazitäten an Österreichs Krankenhäusern. Die stark gestiegene Zahl an Coronavirus-Patienten hat inzwischen in einigen Bundesländern zu Befürchtungen geführt, dass die Auslastungsgrenzen regional bald erreicht werden könnten.

Im Anschluss tagt die Corona-Ampel-Kommission. Bei der Schaltung dürfte die sich zuspitzende Lage ebenfalls abbilden. Bis auf sieben Bezirke in Kärnten könnte ganz Österreich auf die höchste Corona-Warnstufe gestellt werden, berichtet der "Standard". Aber auch eine generelle Rotschaltung von ganz Österreich steht demnach im Raum.

Angesichts dieser Entwicklung wird laut "Standard" und "Salzburger Nachrichten" in den nächsten Tagen ein Bündel von schärferen, bundesweiten Maßnahmen vorbereitet. Die neuen Regeln sollen mit anderen Ländern vergleichbar sein. Hauptziel ist, die Intensivbetten zu sichern. Über die genaue Ausgestaltung der Maßnahmen wird derzeit noch verhandelt. Ebenfalls ist laut den "Oberösterreichischen Nachrichten" eine nächtliche Ausgangssperre im Gespräch.

Die PULS 24 Chefreporterin Magdalena Punz berichtet, dass Mittwochabend die Regierungsspitze über eine Reaktion auf die deutschen Verschärfungen beraten hat.

 

PULS 24 Chefreporterin Magdalena Punz berichtet vom Bundeskanzleramt.

Im Interview mit PULS 24 hat Bundeskanzler Sebastian Kurz davon gesprochen, dass bei 6.000 täglichen Neuinfektionen die kritische Grenze erreicht sei. Am Mittwoch wurden bereits über 3.000 Neuinfektionen in Österreich registriert. Aufgrund der rasant steigenden Zahlen ist eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen in den kommenden Tagen eine durchaus realistische Möglichkeit.

Bundeskanzler Sebastian Kurz im Gespräch mit PULS 24 Infochefin Corinna Milborn.

Ob die Entscheidung bereits am heutigen Donnerstag nach dem Experten-Treffen im Bundeskanzleramt gefällt und publik gemacht wird, wird sich zeigen. An dem Treffen nehmen auf Regierungsseite Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) teil. Auf Expertenseite geladen sind die Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl von der MedUni Wien, Klaus Markstaller, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI), Oswald Wagner, Vizerektor der MedUni Wien, Herwig Ostermann, Geschäftsführer von Gesundheit Österreich sowie Thomas Hausner, Facharzt für Unfallchirurgie am Wiener Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler.

Um 13 Uhr beginnt das Treffen. Vor die Presse treten werden Kurz, Kogler und Co. um 14 Uhr. Live auf PULS 24.

Quelle: Agenturen