HP

Familie will Ende der Gerüchte: Willi Resetarits bei Treppensturz gestorben

25. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Seitdem bekanntgegeben wurde, dass "Ostbahn Kurti" Willi Resetarits verunglückt ist, wurde auch über die Todesursache spekuliert. Seine Familie äußerte sich nun dazu, um das Gerede zu beenden.

"Dr. Kurt Ostbahn" Willi Resetarits ist am Sonntagvormittag an den Folgen eines Sturzes auf einer Treppe in seinem Haus gestorben. Gegenüber der APA legte die Familie Resetarits am Montagabend Wert auf diese Feststellung, "um Spekulationen über die Todesursache auszuschließen", wie es hieß.

Am Sonntag hatte man bei der Bekanntgabe des Todes von einem tödlichen Unfall gesprochen, ohne Details zu nennen.

Stanig glaubte für Stunden nicht an Todesnachricht

Seit dem Tod der österreichischen Musiklegende ist die Bestürzung bei Fans, in der Politik und bei Weggefährten groß. Der stellvertretende Vorstandvorsitzende des Integrationshauses Sepp Stranig saß mit Resetarits noch am Vorabend seines Todes bis in die Morgenstunden beim Flüchtlingsball zusammen. Er habe es stundenlang nicht glauben können, als er vom Tod erfuhr, schildert er im PULS 24 Interview. Der Verstorbene sei gut aufgelegt und sehr entspannt gewesen. Er habe sich sehr gefreut, dass nach Corona so viele Leute zum Flüchtlingsball gekommen seien. Sie hätten über die Anfänge von Ostbahn Kurtis Musikkarriere geplaudert und sich gut unterhalten. 

Stranig über Ostbahn-Kurtis letzte Stunden: "Er hat sich sehr gefreut"

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam