APA/FOTOKERSCHI.AT/MADER

Mutmaßlicher Mord an Escort-Frau: Reagierte die Polizei zu spät?

27. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Am Samstag wurde im oberösterreichischen Ternberg eine Frau getötet. Ein Anwalt erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Polizei: Auf mehrere alarmierende Anrufe sollen die Beamten zunächst nicht reagiert haben.

Ein 34-Jähriger soll am Samstag eine Prostituierte in seine Wohnung im Bezirk Steyr-Land bestellt haben. Dort soll er die Mitte-20-Jährige zu Tode geprügelt haben. Laut Polizei Oberösterreich kam es zu einer "Auseinandersetzung" - dabei soll der Verdächtige die Rumänin unter massiver Gewalteinwirkung getötet haben.

Die offizielle Version der Landespolizeidirektion bisher: Eine Freundin des Opfers verständigte am Sonntag die Polizei, da sie sich Sorgen um die Escort-Dame machte. Die Ermittlungen der Polizei sollen dann zu dem Mehrparteienhaus in Ternberg geführt haben. Die Beamten sahen durch ein Fenster eine Person am Boden liegen, dann wurde das Einsatzkommando Cobra verständigt, das die Wohnung stürmte und den 34-jährigen Verdächtigen widerstandslos festnahm. Die U-Haft wurde beantragt.

Polizei soll erst nach Stunden reagiert haben

Via "Kronen Zeitung" schildert der bekannte Anwalt Manfred Arbacher-Stöger nun aber eine völlig andere Version als die Pressestellte der oberösterreichischen Polizei: Die Freundinnen der Frau sollen sich bereits mehr als 12 Stunden vor dem Polizeizugriff gemeldet haben. Der Anwalt selbst sei es dann - laut eigenen Angaben - gewesen, der die Polizei zum Tatort führte. 

"Eine ehemalige Mandantin hat mich kontaktiert und um Hilfe gebeten. Ihre Kollegin sei in eine Kundenwohnung gegangen und nicht mehr hinausgekommen. Und obwohl sie schon mehrmals bei der Polizei angerufen habe, würde diese nichts machen", sagt Arbacher-Stöger der "Krone". Er habe schließlich selbst bei der Polizeiinspektion in Garsten angerufen, wo man ihm gesagt habe, dass in Ternberg nie etwas passieren würde. Hätte er Sorgen, dann solle er sich ans Landeskriminalamt wenden. Das tat der Jurist laut eigenen Angaben dann und erst danach hätte die Cobra die Wohnung gestürmt. Bis die Polizei tätig wurde, seien also Stunden vergangen.

Nach mutmaßlichem Mord an Escort-Dame: Verdächtiger in U-Haft

PULS 24 konfrontierte die Landespolizeidirektion mit den Vorwürfen des Anwalts. Es würden "diesbezüglich Überprüfungen laufen", mehr könne man dazu derzeit nicht sagen, so die Antwort. 

Magdalena Berger, Konstantin AuerQuelle: Redaktion / mbe