Bahnhof in Rom.VINCENZO PINTO / AFP

Junge Israelin am Bahnhof in Rom mit Messer attackiert

02. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Mit mehreren Messerstichen ist in der Silvesternacht eine 24-jährige Israelin am Bahnhof in Rom schwer verletzt worden.

Die Frau befindet sich nach einer Operation in stabilen aber kritischem Zustand, berichteten italienische Medien. Der Vorfall ereignete sich am Hauptbahnhof Termini, während die Frau an einem Automaten eine Fahrkarte kaufte, berichteten italienische Medien.

Die junge Frau war vermutlich auf dem Weg zum Flughafen Rom-Fiumicino, um in ihr Land zurückzukehren, und wollte eine Fahrkarte kaufen, als sie von einem Mann mit einem Messer angegriffen wurde. Im Internet kursiert ein Video, in dem der Angreifer zu sehen ist, der flüchtete. Die Frau kam mit schweren Wunden im Unterleib und in der Lunge ins Krankenhaus und wurde notoperiert.

Polizei ermittelt

Die Polizei arbeitet nun daran, den genauen Ablauf des Vorfalls zu rekonstruieren. Sie prüft, ob die Überwachungskameras im Bahnhof den Angriff aufgezeichnet haben. Das im Internet kursierende Video wurde von einer Kamera aufgenommen, auf der der Ort ("Bahnhof Termini"), das Datum 31. Dezember 2022 und die Uhrzeit, kurz nach 21.45 Uhr, eingeblendet sind.

Quelle: Agenturen / koa