APA/APA/AFP/JOAQUIN SARMIENTO

Hunderte Kilo Ketamin am Flughafen Sofia beschlagnahmt

14. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Am Flughafen der bulgarischen Hauptstadt Sofia ist eine große Menge des als psychoaktive Droge benutzten Schmerz- und Narkosemittels Ketamin beschlagnahmt worden. Der Fund wurde von der Anti-Drogen-Behörde in zwölf Gefäßen gemacht, die ein Gesamtgewicht von 352 Kilogramm hatten. Die Ladung kam aus Indien über Frankfurt nach Sofia, wie das Hauptzollamt in Sofia am Freitag mitteilte.

"Eine ähnlich große Menge wurde in den vergangenen zehn Jahren kaum sichergestellt", sagte der Chef der Anti-Drogenschmuggel-Abteilung beim Hauptzollamt dem TV-Sender bTV. Ketamin wird eigentlich hauptsächlich als Beruhigungsmittel für Pferde eingesetzt, kommt aber seit Jahren auch als Partydroge und Mittel für Chemsex (Sex unter Drogen) zum Einsatz.

Der Fund wurde am 21. September gemacht, aber erst jetzt bekannt gegeben. Die Ketamin-Lieferung war den Angaben zufolge für die pharmazeutische Firma eines Ausländers in Sofia bestimmt. Zum Zeitpunkt der Kontrolle habe es jedoch keine Zulassung für den Import, Export oder Transit gegeben. Zudem sei das Lager der Firma außer Betrieb, teilten Behörden des EU-Landes Bulgarien mit.

Ketamin ist ein Beruhigungs- und Narkosemittel, das überwiegend in der Tiermedizin und unter bestimmten Bedingungen auch beim Menschen angewendet wird. In der Drogenszene ist das Mittel u.a. als "Special K", "Keta" oder "K" bekannt. Es kann das Schmerzempfinden stark mindern, die Wahrnehmung verändern sowie Halluzinationen und Bewusstlosigkeit hervorrufen.

Quelle: Agenturen