APA - Austria Presse Agentur

Gabby Petito: "Dog – Der Kopfgeldjäger" jagt nun Laundrie

01. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Nach dem flüchtigen Verlobten der ermordeten Gabby Petito, Brian Laundrie, sucht mittlerweile nicht nur die Polizei, sondern auch einer der bekanntesten Kopfgeldjäger der USA.

Der Fall Gabby Petito sorgte weit über die Grenzen der USA für Aufsehen. Die 22-jährige war mit ihrem Verlobten Brian Laundrie auf einem Roadtrip durch die USA – nur Laundrie kehrte zurück. Ihre Leiche wurde in einem Nationalpark gefunden, laut Obduktion wurde sie Opfer eines Tötungsdeliktes. Laundrie verschwand, ein Haftbefehl wegen Kreditkartenbetrug ausgestellt. Bisher wurde er nicht gefunden.

Mittlerweile hat sich auch ein prominenter Kopfgeldjäger auf die Suche nach Laundrie begeben. Der aus diversen TV-Formaten bekannte Duane Chapman – besser bekannt als "Dog – The Bountyhunter". Reichweitenwirksam lässt Chapman jeden via Twitter daran teilhaben. Erfolg hatte er bisher ebenso wenig wie die US-Behörden.

Details zum Fall

Der Fall Petito bewegt die USA und hat auch international für Schlagzeilen gesorgt. Petito und Laundrie, die gemeinsam in North Port in Florida lebten, waren im Juli mit einem umgebauten Lieferwagen zu einer Reise quer durch die USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie in den Online-Diensten Instagram und Youtube, auf Aufnahmen waren ein lächelndes Paar und beeindruckende Landschaften zu sehen.

Laundrie kehrte laut Polizei am 1. September mit dem Fahrzeug nach North Port zurück - ohne Petito. Deren Familie meldete die 22-Jährige schließlich am 11. September als vermisst. Der 23-Jährige verweigerte nach seiner Rückkehr nach Florida zunächst die Aussage und verschwand kurze Zeit später.

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe