APA - Austria Presse Agentur

Extremsportler knackte in NÖ Weltrekord in Eiskabine

05. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Der Extremsportler Josef Köberl hat am Samstag in Melk einen neuen Weltrekord in einer Glaskabine voll Eis aufgestellt. Köberl hielt zwei Stunden, 30 Minuten und 57 Sekunden in der Eiskabine durch und verbesserte damit den bisherigen Rekord, den er selbst im August des Vorjahres am Wiener Hauptbahnhof aufgestellt hatte, um mehr als 20 Minuten.

Der Extremsportler Josef Köberl hat am Samstag in Melk einen neuen Weltrekord in einer Glaskabine voll Eis aufgestellt. Köberl hielt zwei Stunden, 30 Minuten und 57 Sekunden in der Eiskabine durch und verbesserte damit den bisherigen Rekord, den er selbst im August des Vorjahres am Wiener Hauptbahnhof aufgestellt hatte, um mehr als 20 Minuten.

Der 42-jährige Extremsportler war in der Glaskabine bis zu seinen Schultern mit Eis bedeckt und trug dabei nur eine Badehose. Er zeigte sich nach seinem geglückten Weltrekordversuch erleichtert. "Ich bin überglücklich, vor allem die Sonne - die Wärme tut gut", sagte er nach dem Verlassen der Eiskabine auf dem Melker Hauptplatz, wo auch einige Zuschauer den Weltrekordversuch mitverfolgten.

Quelle: Agenturen