puls24.at

Erneut Anzeigenflut bei Tuning-Treffen

Mai 24, 2020 · Lesedauer 1 min

Bei Schwerpunkt-Kontrollen der Polizei in Linz und Linz-Land in der Nacht auf Sonntag gegen die Tuning-Szene und Teilnehmer illegaler Autorennen hat es wieder zahlreiche Anzeigen gegeben. Über 100 Anzeigen wegen Verkehrsvergehen wurden erstattet. Zusätzlich musste zwölf Tunern die Weiterfahrt untersagt werden, deren Autos zu schwere Mängel aufwiesen.

Ab 18.00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden waren die neun Polizeistreifen und zwei Mitarbeiter der Überprüfungsstelle vom Land Oberösterreich im Einsatz. Ein Autonarr der den Beamten drohte, wurde festgenommen.

Laut einer Presseaussendung von Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) kam die Polizei durch Insidertipps auf die Treffpunkte der Szene. Er kritisierte, dass die Autos so manipuliert wurden, dass diese erheblich lauter klingen.

Quelle: Agenturen