Drohungen gegen Ärzte: "Wenn jemand mit dem Messer kommt, muss man sich schützen"

08. Dez 2021 · Lesedauer 1 min

Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres sprach mit PULS 24 Anchor Fabian Kissler über Aggressionen, die von Impfgegnern immer häufiger gegen Ärzte gerichtet werden.

Die Ärztekammer spricht sich dafür aus, dass Bescheinigungen zur Freistellung von der Impfpflicht nicht von Hausärzten sondern von Amtsärzten und Chefärzten der Krankenkassen ausgestellt werden sollen. Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres begründete dies im PULS 24 Interview damit, dass sonst von Impfgegnern Druck auf Hausärzte ausgeübt werde.

Drohungen von Impfgegnern gegen Ärzte gebe es leider, sagte Szekeres. Auf die Frage, was man dagegen tun könnte, sagte Szekeres: "Wenn jemand mit dem Messer kommt, muss man sich schützen." Allerdings wären Securitys in Arztordinationen wohl das letzte, was die Ärzteschaft wolle.

"Nur weil man die Impfung verabreicht oder sich dafür ausspricht, mit so einer Aggression konfrontiert zu sein, ist für mich unverständlich", sagte Szekeres.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos