APA - Austria Presse Agentur

Drogenlenker ohne Schein flüchtete in Wien vor Polizei

05. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Ein Drogenlenker ohne Führerschein ist in der Nacht auf Samstag in Wien-Meidling vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, aber schließlich gestoppt und 35-fach angezeigt worden. Der 31-Jährige beging laut Polizeisprecher Daniel Fürst mehrere Geschwindigkeitsübertretungen und beschleunigte auf bis zu 140 km/h. Außerdem missachtete er mehrere rote Ampeln und zwang andere Lenker zum Anhalten.

Ein Drogenlenker ohne Führerschein ist in der Nacht auf Samstag in Wien-Meidling vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, aber schließlich gestoppt und 35-fach angezeigt worden. Der 31-Jährige beging laut Polizeisprecher Daniel Fürst mehrere Geschwindigkeitsübertretungen und beschleunigte auf bis zu 140 km/h. Außerdem missachtete er mehrere rote Ampeln und zwang andere Lenker zum Anhalten.

Die Besatzung eines Streifenwagens hatte den Lenker gegen Mitternacht in der Steinbauergasse kontrollieren wollen. Als der 31-Jährige die Polizisten bemerkte, beschleunigte er sein Auto. Nach einigen Minuten Verfolgung war jedoch in der Sonnergasse Endstation für den Flüchtenden.

Der Mann versuchte noch, die Beamten zu schlagen und zu treten, wurde aber festgenommen. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle kam heraus, dass der 31-Jährige keinen Führerschein besitzt. Ein Amtsarzt stellte außerdem eine Beeinträchtigung des Lenkers durch Kokain fest.

Quelle: Agenturen