APA/APA (Gindl)/BARBARA GINDL

Drei Polizisten bei Corona-Demo im Bezirk Neunkirchen verletzt

0

Bei einer angemeldeten Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen sind am Mittwochnachmittag in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) drei Polizisten verletzt worden.

Zwei Kundgebungsteilnehmer im Alter von 30 und 65 Jahren hatten bei ihren Festnahmen Widerstand geleistet und dabei den Beamten die Blessuren zugefügt, berichtete die Exekutive. In Summe waren etwa 250 Personen bei der Protestveranstaltung dabei, es gab 36 Anzeigen.

Der 30-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. "Dabei leistete er gegen die Bediensteten der schnellen Interventionsgruppe neuerlich massiven Widerstand", hielt die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung fest. Der 65-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt, im Raum stand ebenfalls Widerstand gegen die Staatsgewalt. Bei beiden Männern handelt es sich um österreichische Staatsbürger aus dem Bezirk Neunkirchen.

31 Anzeigen wegen Maskenpflicht

Die Demonstration stand unter dem Motto "Wir zeigen Gesicht - Gegen die Coronamaßnahmen und Impflicht". In 31 Fällen wurde Anzeige wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht erstattet. Drei Personen wurden wegen Anstandsverletzungen belangt, zwei weitere wegen aggressiven Verhaltens. An Ort und Stelle waren 59 Polizisten der schnellen Interventionsgruppe, Mitglieder von Bereitschafts- und Einsatzeinheit sowie Beamte aus dem Bezirk Neunkirchen und aus umliegenden Regionen.

ribbon Zusammenfassung
  • Bei einer angemeldeten Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen sind am Mittwochnachmittag in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) drei Polizisten verletzt worden.
  • Zwei Kundgebungsteilnehmer im Alter von 30 und 65 Jahren hatten bei ihren Festnahmen Widerstand geleistet und dabei den Beamten die Blessuren zugefügt, berichtete die Exekutive.
  • In Summe waren etwa 250 Personen bei der Protestveranstaltung dabei, es gab 36 Anzeigen.
  • Der 30-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.
  • Der 65-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt, im Raum stand ebenfalls Widerstand gegen die Staatsgewalt.
  • In 31 Fällen wurde Anzeige wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht erstattet. Drei Personen wurden wegen Anstandsverletzungen belangt, zwei weitere wegen aggressiven Verhaltens.