APA - Austria Presse Agentur

Diese Länder haben Reisewarnungen für Österreich ausgesprochen

09. Okt 2020 · Lesedauer 5 min

Am Freitag hat die Schweiz 2 weitere österreichische Bundesländer auf die Risikoliste gesetzt. In welchen Ländern noch Maßnahmen für Einreisende aus Österreich gelten und was das bedeutet, lesen Sie hier.

Immer mehr Länder setzen Teile Österreichs auf die rote Liste. PULS 24 hat für Sie zusammengefasst, welche Länder Quarantänebestimmungen und Einreiseverbote für Menschen aus Österreich beschlossen haben.

Slowenien: Reisewarnung für Tirol, Wien und Vorarlberg

Wegen rasant steigender Infektionszahlen hat Slowenien die Bundesländer Wien, Tirol und Vorarlberg auf seine rote Liste für die Einreise gesetzt. Die Reisewarnung gilt ab Dienstag, 29.09.

Personen, die aus einem Risikogebiet nach Slowenien einreisen, müssen entweder eine zehntägige Quarantäne antreten oder einen negativen Covid-19-Test vorlegen. Ausnahmen gelten unter anderem für Pendler und Geschäftsreisende.

Niederlande: Reisewarnung für Wien und Innsbruck

Die Niederlande haben am Dienstag eine Reisewarnung für Wien und und Tirols Landeshauptstadt Innsbruck ausgesprochen. Rückkehrer aus diesen Regionen müssen in den Niederlanden ab sofort für zehn Tag in Heimquarantäne. Ein negativer PCR-Test hebt diese Bestimmung nicht auf.

Die beiden Flughäfen Wien-Schwechat und Innsbruck können niederländische Reisende weiterhin nutzen, ohne danach in Quarantäne zu müssen. Ein Skiurlaub in Tirol wäre für Niederländer also weiterhin möglich.

Ausnahmen gelten unter anderem für Durchreisende, Familienbesuche mit besonderer Begründung (z.B. Beerdigung eines nahen Angehörigen), international Studierende und grenzüberschreitende Arbeiten.  

Deutschland: Reisewarnung für Wien, Tirol und Vorarlberg

Einreisende aus Wien, Vorarlberg und Tirol - mit Ausnahme der beiden Enklaven Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol) - müssen einen negativen Covid-19 Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Andernfalls gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht. Zwischen den deutschen Bundesländern wird die Quarantänepflicht unterschiedlich gehandhabt, so verlangt etwa Schleswig-Holstein einen zweiten negativen Corona-Test frühestens fünf Tage nach Einreise, um die Quarantäne vorzeitig zu beenden. Reisende, die in den vergangenen 14 Tagen nicht in Wien, Tirol oder Vorarlberg waren, können vom Flughafen Wien-Schwechat ohne Einschränkungen einreisen.

Ausnahmen gibt es auch für Pendler, den Transit (etwa im deutschen Eck und vom kleinen Walsertal) und bei Einreisen für familiäre Angelegenheiten wie der Pflege von Familienangehörigen, Besuchen des Lebenspartners oder der Kinder sowie medizinische Behandlungen und sonstige triftige Gründe.

Österreich hat bisher keine Reisewarnung für das Nachbarland erlassen. 

Deutscher Botschafter über Einstufung von Wien als Corona-Risikogebiet

Rumänien: Reisewarnung für ganz Österreich

Einreisende aus Österreich müssen für 14 Tage in Quarantäne, ab dem achten Tag können sie einen PCR-Test durchführen lassen - fällt dieser negativ aus, wird ihre Quarantäne am zehnten Tag aufgehoben. Ausnahmen gelten für Reisende, die weniger als drei Tage in Rumänien bleiben. Für sie reicht bei der Einreise ein bis zu 48 Stunden alter PCR-Test. Österreich erließ bereits im Sommer eine Reisewarnung für Rumänien.

Belgien: Reisewarnung für Wien und Tirol

Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in Wien aufgehalten haben, müssen bei der Rückreise nach Belgien einen negativen PCR-Test vorlegen und sich zwei Wochen in Heimquarantäne begeben. Ein negatives Testergebnis hebt die Quarantäne nicht auf. 

Sei 25. September, 16:00 Uhr gelten diese Maßnahmen auch für Tirol. Laut Finanzminister Blümel soll Belgien am Mittwochnachmittag (07.10.) um 16.00 Uhr die Corona-bedingte Reisewarnung für Vorarlberg wieder aufheben.

Ausgenommen sind Personen, die sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten werden.

Einen PCR-Test und eine zweiwöchige Quarantäne empfehlen die belgischen Behörden auch bei einem Aufenthalt in den anderen österreichischen Bundesländern, mit Ausnahme von Kärnten.

Dänemark: Reisewarnung für ganz Österreich

Österreich befindet sich seit vergangener Woche auf der Liste der dänischen Reisewarnungen. Seit Samstag ist eine Einreise von Österreich nach Dänemark nur aus einem berücksichtigungswürdigen Grund möglich. Dazu zählen ein bestehendes Arbeitsverhältnis, ein Studium und Geschäftsreisen. Ohne einen solchen Grund ist die Einreise auch mit negativen Corona-Test nicht möglich. Urlaub in Dänemark gibt es für Österreicherinnen und Österreicher vorerst also nicht.

Schweiz: Reisewarnung für Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland und Salzburg

Nach Wien, Niederösterreich und Oberösterreich hat der Schweizer Bundesrat (Regierung) nun zwei weitere österreichische Bundesländer auf die Liste der Corona-Risikogebiete gesetzt. Dabei handelt es sich um Salzburg und das Burgenland. Diese Regelung gilt für alle Personen, die sich innerhalb der vergangenen zehn Tage länger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Die Regelung tritt Sonntag um 24.00 Uhr in Kraft.

Die Durchreise durch die Schweiz bleibt weiter erlaubt. Ausgenommen sind auch berufliche und medizinisch bedingte Reisen, sowie der Güterverkehr. Für Reisende aus anderen Teilen Österreichs ist die Einreise frei.

Quarantänepflicht in Großbritannien

Seit 22. August müssen sich Reisende aus Österreich in eine 14-tägige Heimquarantäne begeben. Vor der Einreise müssen die Kontaktdaten online bekanntgegeben werden. Ein negativer Corona-Test hebt die Heimquarantäne nicht auf.

Bei Verstößen gegen diese Bestimmungen ist mit Strafen von bis zu 1.000 Pfund (1.108,98 Euro) zu rechnen.

Zypern: Keine Einreise für Österreicher ohne Aufenthalt

Ab 24. September ist die Einreise aus Österreich, ohne Daueraufenthalt in Zypern, nicht mehr möglich. Personen mit Aufenthaltsberechtigung, müssen in eine 14-tägige Heimquarantäne und einen negativen Corona-Test vorlegen.  

Bereits seit 28. August müssen Einreisende aus Österreich einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Zypern: Einreisestopp für Touristen

Israel: Umfassendes Einreiseverbot

Israel hat vom 18.09. bis 11.10 einen zweiten landesweiten Lockdown verhängt. In dieser Zeit dürfen keine Besucher in das Land einreisen, außer sie haben einen israelischen Personalausweis.

In Quarantäne müssen Menschen aus Österreich zudem in Irland, Lettland, Litauen, Moldau und Norwegen.

In Ungarn und der Ukraine gelten (mit Ausnahmen) Einreiseverbote für Ausländer.

Alle Informationen zu aktuellen Reisewarnungen finden Sie auf der Homepage des Außenministeriums.

Quelle: Redaktion / spe