APA - Austria Presse Agentur

Wer die dritte Impfung schon nach sechs bis neun Monaten braucht

04. Okt 2021 · Lesedauer 1 min

Am Montag soll die EMA ihre Empfehlung für die Booster-Impfung gegen Corona bekanntgeben. Das Nationale Impfgremium (NIG) umreißt, für wen es den 3. Stich schon nach sechs bis neun Monaten empfehlen würde.

Eine Auffrischung brauchen nach sechs bis neun Monaten, so Infektiologe Herwig Kollaritsch vom Nationalen Impfgremium im "Ö1 Frühjournal", alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und alle ab 65 Jahren. 

Auch alle, die zwei Dosen des AstraZeneca-Vakzins bekommen haben oder mit Johnson & Johnson geimpft wurden, sollten sich um den 3. Stich bemühen. Das NIG empfiehlt auch allen, die an einer Vorerkrankung leiden, eine baldige Auffrischung. Personal im Gesundheitsbereich und in Schulen und Kindergärten sollten ebenfalls bereits bald einen Booster bekommen. 

Großteil erst nach neun bis 12 Monaten

"Und allen anderen Personen soll erst nach neun bis 12 Monaten eine weitere Impfung angeboten werden", so der Infektiologe der MedUni Wien. Auch ohne Booster bestehe generell ein Schutz gegen eine schweren Krankheitsverlauf. Der dritte Stich verstärke die Schutzimpfung jedoch. Wichtig sei er deshalb besonders für Personen mit einem geschwächtem Immunsystem.

Erwartet wird, dass die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) am Montag die Booster-Impfungen zulassen wird.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam