APA - Austria Presse Agentur

Live-Ticker zur Corona-Krise: Erstmals seit zwei Monaten ein Tag ohne Corona-Todesfall

17. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Die Ausgangsbeschränkungen in Österreich enden. Die aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise in Österreich und der Welt.

  • Aktuelle Zahlen für Österreich: Aktuelle Zahlen (Stand: 17.05., 09:30 Uhr): 16.151 Fälle. 1.048 aktuell Erkrankte. 362.509 Tests. 14.563 Genesene. 629 Todesfälle.
    Aktuell Erkrankte nach Bundesländern: Burgenland (18), Kärnten (8), Niederösterreich (164), Oberösterreich (26), Salzburg (19), Steiermark (147), Tirol (53), Vorarlberg (11), Wien (602).
    Weltweit 4.635.830 bestätigte Fälle. 1.693.685 Genesene.

  • Erstmals seit Mitte März ein Tag ohne Corona-Todesfall: Die Zahl der nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus in Österreich Verstorbenen ist bis Sonntagvormittag mit 629 gleich hoch wie am Vortag geblieben. Damit hat sich die Zahl der Toten erstmals seit dem 15. März nicht erhöht. 197 Menschen wurden laut Innen- und Gesundheitsministerium wegen Covid-19 in Spitälern behandelt, elf weniger als am Tag zuvor.

  • Weniger Kontrollen an deutschen Grenzen - Großer Andrang bleibt aus: Der erleichterte Grenzverkehr zwischen Deutschland und seinen Nachbarländern, darunter Österreich, hat am Samstag nicht zu deutlich mehr Einreisen geführt. An den Grenzübergängen gab es nach Angaben der deutschen Bundespolizei vom Samstag kaum Staus und insgesamt kein erhöhtes Aufkommen von Reisenden. Slowenien relativierte indes die am Freitag erfolgte Grenzöffnung. Vorarlberg wollte seine Grenzen zu Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein in der Nacht auf Sonntag öffnen.

  • Obama: Pandemie zeigt Ahnungslosigkeit von Regierenden: Die Coronakrise legt nach Ansicht des früheren US-Präsidenten Barack Obama die Ahnungslosigkeit von Regierenden offen. Die Pandemie habe mehr als alles andere gezeigt, dass die Verantwortlichen nicht immer wüssten, was sie tun, sagte Obama in einer am Samstag veröffentlichten Rede für Hochschulabsolventen. "Viele von ihnen tun nicht einmal so, als hätten sie die Verantwortung."

  • Studie bestätigt Übertragung vor ersten Covid-Symptomen: Die in der Fachzeitschrift "The Lancet Infectious Diseases" veröffentlichte Studie bestätigt, dass Infizierte bereits vor den ersten Symptomen ansteckend sein können. Dass die Infektiosität schon vor Symptombeginn oder kurz danach erheblich sei, stelle Gesundheitsmaßnahmen vor eine riesige Herausforderung, folgert das Team. Zudem sei die Inkubationszeit, die durchschnittlich 4,0 Tage betrug, bei vielen Menschen nur sehr kurz gewesen.

Stephan Krammer, Dominik Knauf, Nina Tatschl, Soraya Pechtl, Michael Edelmayer, Alexander Plank-Bachselten, Mathias Morscher, Christoph StachowetzQuelle: Redaktion