APA - Austria Presse Agentur

Auch Niederösterreich führt 2G für Nachtgastro und Groß-Events ein

30. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Auch Niederösterreich setzt nach der Steiermark, Kärnten und Wien auf schärfere Maßnahmen und führt mit 8. November eine 2G-Regelung (geimpft oder getestet) für Nachtgastronomie ein.

Niederösterreich ist am Samstag dem Vorbild mehrerer anderer Bundesländer gefolgt und hat Verschärfungen der Corona-Maßnahmen angekündigt. Wie LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) per Aussendung mitteilten, ist für die Nachtgastronomie und bei Großveranstaltungen ab 500 Personen ab dem 8. November ein 2G-Pflicht vorgesehen. Die Bereiche können also ab diesem Zeitpunkt nur geimpft oder genesen betreten werden.

Ebenfalls ab dem 8. November kommt eine FFP2-Maskenpflicht im gesamten Handel sowie in Museen und Bibliotheken. Begründet wurde der Schritt u.a. mit der Lage in den Spitälern. "Nach Aussagen von unseren Verantwortlichen in der NÖ Landesgesundheitsagentur kann aktuell für manche Bereiche nicht mehr ausgeschlossen werden, dass in absehbarer Zeit Routineoperationen verschoben werden müssen", führte Landesvize Pernkopf ins Treffen.

Niederösterreich folgt damit dem Beispiel von Oberösterreich, Kärnten und Tirol, die Maßnahmenverschärfungen angekündigt haben.

Mehr dazu

Zuvor hatte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Samstag im Ö1-Morgenjournal bereits angekündigt, dass aufgrund der zu erwartenden Belegung der Intensivbetten mit Ende kommender Woche die Stufen 2 und 3 im Corona-Stufenplan zusammengezogen werden.

Das bedeutet, dass ab 8. November bundesweit bei Eintrittstests nur mehr PCR-Tests und keine Antigentests mehr akzeptiert werden. Aus 3G wird also 2,5G - wie in Wien bereits seit längerem.

Mehr dazu

Am Samstag waren erstmals in diesem Jahr österreichweit mehr als 6.100 Neuinfektionen gemessen worden. Davon entfiel mit knapp 1.900 Neuinfektionen fast ein Drittel auf Oberösterreich. In Niederösterreich war die Zahl der Neuinfektionen am Samstag mit 1.076 vierstellig.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos