76 Tote bei Bootsunglück in Nigeria

10. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Beim Kentern eines überladenen Bootes im Bundesstaat Anambra im Südosten Nigerias sind 76 Menschen ums Leben gekommen. Das Boot mit 85 Menschen an Bord kenterte nach Überschwemmungen in der Region Ogbaru im Bundesstaat Anambra, wie das Büro des nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari am Sonntag mitteilte. "Rettungsdienste haben bestätigt, dass 76 Menschen ums Leben gekommen sind", hieß es weiter.

Bootsunglücke kommen in Nigeria häufig vor. Meistens sind Überladung, überhöhte Geschwindigkeit, eine mangelhafte Wartung der Boote oder eine Missachtung der Verkehrsregeln die Ursache.

Seit Beginn der Regenzeit sind viele Regionen Nigerias von Überschwemmungen betroffen. Es handelt sich um die schlimmsten Überschwemmungen in dem westafrikanischen Land seit 2012. Nach Angaben der Rettungsdienste sind bereits mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: Agenturen