APA/APA/AFP/ERIC PIERMONT

102-jähriger Italiener verlängerte Führerschein

31. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Ein 102-jähriger Italiener hat eine Prüfung für die Verlängerung seines Führerscheins bestanden. Der am 6. Mai 1920 geborene Mario Bonetti aus der toskanischen Badeortschaft Viareggio darf weiterhin seinen Fiat Panda steuern, weil er fit ist und immer noch gut sieht und hört. Den Führerschein hatte Bonetti vor über 80 Jahren bekommen, als Italien noch eine Monarchie war.

"Mein Onkel ist sehr stark, er sieht gut, ist neugierig, intelligent und hört auch gut", berichtete seine Nichte Adriana Bonetti im Gespräch mit der Tageszeitung "La Nazione". "Bei der jährlichen Prüfung zur Erneuerung des Führerscheins war er total gelassen. Der Prüfer hat ihm nur geraten, immer sehr vorsichtig zu sein. Mit seinem Panda fährt Mario, ein pensionierte Ingenieur, jeden Tag eine Strecke, die er genau kennt. Er macht nur kleine Ausflüge, in einem sehr engen Radius", so die Nichte.

Sardinien: Höchste Quote an Hundertjährigen

Bereits im Juni hatte eine 100-jährige Italienerin eine Prüfung für die Verlängerung ihres Führerscheins bestanden. Candida Uderzo aus Breganze in der norditalienischen Region Venetien darf weiter ihren Fiat Punto lenken. Die Frau verwendet das Auto für kleine Einkäufe in der Stadt. Um ihre 95 Jahre alte Schwester Rita zu besuchen, nutzt sie das Fahrrad.

Italien zählt weltweit zu den Ländern mit den meisten Hundertjährigen. Das Dorf Perdasdefogu auf der Insel Sardinien ist in das Guinness-Buch der Rekorde als die Gemeinde auf dem Planeten mit der höchsten Quote an Hundertjährigen im Vergleich zur Bevölkerungszahl eingetragen worden. Von den insgesamt 1.778 Einwohnern sind acht gebürtige und ansässige Bürger 100 Jahre alt oder älter. Das sind also mehr als vier Hundertjährige pro tausend Einwohner.

Quelle: Agenturen / ddj